Privatdozent Dr. Thomas Schnelzer

Dozent/in
Privatdozent Dr. Thomas Schnelzer

Grundlagen der Trauerpsychologie

Das Seminar möchte einen vertieften Überblick über die im Zusammenhang mit der Begleitung Trauender bedeutsamen Themen und Probleme geben. Es eignet sich insofern für Einsteiger in die Thematik, aber auch zur Auffrischung von in länger zurückliegenden Seminaren erworbenen Kenntnissen.

Zunächst werden die unverzichtbaren Fundamente der Trauerpsychologie gelegt (Definitionen und Denkmodelle der Trauer, normale versus problematische Trauer bzw. Trauer versus Depression, Phasen und Aufgaben der Trauer), bevor die praktische Umsetzung dieser Erkenntnisse im Gespräch mit Trauernden per Sprache kommt. Dabei wird die bewährte Methode der klientenzentrierten Gesprächsführung zugrunde gelegt. Was besondere Situationen der Trauer anbelangt, liegt der Schwerpunkt auf der Bewältigung der Trauer nach einem Suizid.

Im Interesse des Praxisbezugs wird verstärkt mit Fallbeispielen, Übungen zum Trauergespräch sowie mit DVD-Material gearbeitet.

Inhalte des Seminares sind:

  • Was ist Trauer?
  • Problematische Trauer/Trauer und Depression
  • Das Gespräch mit Trauernden
  • Trauer und Trauerbewältigung nach einem Suizid

 

 

 

Datum und Ort:

Termin:

24.11.2017 - 26.11.2017

Uhrzeit:

Fr. 08.00 – 17.00 Uhr, Sa. 08.00 – 17.00 Uhr, So. 08.00 – 17.00 Uhr

Ort:

Münnerstadt

Dauer:

3 Tage

Kosten:

561,00 € für Mitglieder zzgl. MwSt.
663,00 € für Nichtmitglieder zzgl. MwSt.

Leistungen:

zzgl. Kosten für Übernachtung/Vollpension/Kaffeepausen 15158,82 € netto (Anreise am 23. November 2017)
zzgl. Kosten für Tagungsgetränke 11,34 € netto

Nr:

4621

Seminar online buchen

Der Referent Privatdozent Dr. theol. Dipl. Psych. Thomas Schnelzer, M.A. studierte Katholische Theologie, Psychologie, Philosophie und Religionswissenschaft und lehrt an der Universität Eichstätt-Ingolstadt Pastoraltheologie und Pastoralpsychologie. Zugleich ist er leitender Psychologie einer psychologischen Beratungsstelle für Eltern, Kinder und Jugendliche. Für den Bundesverband ist er seit 1997 als Dozent tätig.