Checkliste Todesfall: Was ist zu tun im Sterbefall?

Eine Checkliste für den Todesfall ist hilfreich für Hinterbliebene. Denn ein Todesfall in der Familie trifft Angehörige oft völlig unvorbereitet. Wir informieren Sie ausführlich darüber, was zu tun ist, wenn jemand stirbt.



Finden Sie Bestatter in Ihrer Nähe.

Todesfall: Was tun, wenn jemand stirbt?

Der Tod eines geliebten Menschen versetzt Familienangehörige im ersten Moment oft in einen Schockzustand. In tiefer Trauer und mit der Situation überfordert, können viele Angehörige keinen klaren Gedanken fassen und wissen nicht, was im Todesfall zu tun ist. Das ist absolut verständlich. Doch auch wenn der Tod eines Familienmitglieds die Angehörigen schmerzt, müssen sich diese um wichtige Dinge kümmern – unmittelbar nach dem Todesfall und auch danach.

Was unmittelbar nach dem Todesfall zu tun ist

1. Arzt benachrichtigen

Auch wenn der Tod eines Angehörigen eine emotionale Belastung ist und es schwer fällt, klare Gedanken zu fassen, muss unmittelbar nach dem Todesfall ein Arzt kontaktiert werden. Dieser muss den Tod des Verstorbenen offiziell feststellen und den Totenschein an die Angehörigen austellen. Der Totenschein ist ein wichtiges Dokument, das für die Ausstellung der Sterbeurkunde benötigt wird.

2. Angehörige benachrichtigen

Es empfiehlt sich, nach dem Todesfall die engste Angehörigen und Freunde zu benachrichtigen. Diese können in den schweren Stunden beistehen und Hilfe leisten.

3. Wichtige Dokumente

Ebenfall sollten alles wichtigen Dokumente zusammengesucht werden, die im Zusammenhang mit weiteren Formalitäten für die Bestattung des Verstorbenen stehen. Dazu gehören vor allen Dokumente, die den Personalstand des Verstorbenen beurkunden.

Urkunden, die den Personalstand nachweisen

  • bei Ledigen: Geburtsurkunde
  • bei Verheirateten: Heiratsurkunde
  • bei Geschiedenen: Heiratsurkunde und Scheidungsurteil mit Rechtskraftvermerk
  • bei Verwitweten: Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des Ehepartners
  • Personalstandsurkunden in ausländischer Sprache: Diese müssen von einem vereidigten Dolmetscher übersetzt werden und sind zusätzlich vorzulegen

In den ersten 36 Stunden

Bestatter kontaktieren

Ein Bestatter sollte innerhalb der ersten 36 Stunden nach dem Todesfall kontaktiert werden. Wenn es gewünscht ist, kann der Bestatter eine Aufbahrung des Verstorbenen zuhause organisieren. So haben Angehörige die Möglichkeit, sich in einem gewohnten Umfeld vom Verstorbenen zu verabschieden. Desweiteren übernimmt der Bestatter die Überführung des Verstorbenen in eine Leichenhalle. Zudem können mit dem Bestatter alle Wünsche für die Beerdigung besprochen werden – von der Bestattungsart bis hin zur Ausrichtung der Trauerfeier. Auf seriösen Plattformen wie bestatter.de können Angehörige Bestatter vergleichen und sich über Preise sowie Dienstleistungen informieren, die transparent vom Bestatter in ihrer Nähe dargelegt werden.

72 Stunden nach dem Sterbefall

Neben der Benachrichtigung eines Arztes und Bestatters müssen andere Stellen kontaktiert werden, um weitere Formailtäten zu regeln. So sollten zeitnah die Krankenkasse, die Rentenversicherung und der Arbeitgeber des Verstorbenen über den Todesfall informiert werden. Auch Angehörigen sollten ihren Arbeitgeber über den Trauerfall in Kenntnis setzen, um Sonderurlaub im Todesfall zu beantragen. 

Bis zur Trauerfeier bzw. Bestattung

  • Bestattunsart wählen (Erdbestattung oder Feuerbestattung)
  • Friedhof wählen und Grabart bestimmen (Reihengrab oder Wahlgrab)
  • Termin für die Bestattung mit der Friedhofsverwaltung abstimmen
  • Pfarrer oder Trauerredner für die Trauerrede organisieren
  • Todesanzeige aufsetzen
  • Beerdigungskaffee organisieren
  • Gaststätte für Leichenschmaus reservieren
  • Grabschmuck besorgen

Nach der Beisetzung

  • Danksagungen verschicken
  • Laufende Zahlungen des Verstorbenen abbrechen
  • Wohnung des Verstorbenen räumen
  • Abmeldung des Verstorbenen bei diversen Instituten und Behörden (Versicherungen, Kreditinstitute, Rentenkasse, Krankenkasse etc.)
  • Beim Nachlassgericht Erbschein beantragen
  • Organisation der Grabpflege
  • Steinmetz mit der Gestaltung eines Grabsteine bzw. einer Grabplatte für die Grabstätte beauftragen

Download Checkliste Todesfall