Die Trauerfeier

Die Trauerfeier findet üblicherweise in einer Friedhofskapelle oder, je nach den örtlichen Gegebenheiten, auch in einer Kirche statt. Hier ist man an die Hausordnung und die jeweiligen Öffnungszeiten gebunden.


Ablauf einer Trauerfeier

Bei katholischen Beerdigungen

Bei katholischen Beerdigungen wird je nach Ortsüblichkeit und Wunsch der Hinterbliebenen vor oder nach der Trauerfeier eine Eucharistiefeier oder ein Gottesdienst in der Pfarrkirche abgehalten. In vielen katholischen Gemeinden werden Beerdigungen inzwischen auch von dafür ausgebildeten Laien durchgeführt. Eine Eucharistiefeier können diese nicht gestalten, einen Gottesdienst in der Pfarrkirche dagegen schon. Viele Angehörige gehen heute dazu über, Gottesdienst und Trauerfeier zusammenzulegen.

Das Beste, was Sie Ihren Angehörigen hinterlassen können.

  • Allianz Lebensversicherungs-AG
  • Lebensversicherung von 1871 A. G. München (LV 1871)
  • Nürnberger Versicherung
  • SIGNAL IDUNA Lebensversicherung a. G.

Jetzt mit einer Sterbegeldversicherung für die eigene Bestattung vorsorgen.

Bei evangelischen Beerdigungen

Bei evangelischen Beerdigungen findet üblicherweise der Gottesdienst im Rahmen der Trauerfeier statt.

Trauerfeier beim Bestatter

Viele Bestatter bieten mittlerweile eigene Räumlichkeiten für die Ausrichtung von Trauerfeiern an. Dadurch haben Bestatter die Möglichkeit, gut auf die individuellen Wünsche von Angehörigen einzugehen, wenn es um die Gestaltung einer Trauerfeier geht.

Sitzordnung bei einer Trauerfeier

Bei einer Trauerfeier sitzen die Hinterbliebenen üblicherweise in den ersten Reihen. Die nachfolgenden Sitzreihen sind für Verwandte, enge Freunde und Bekannte des Verstorbenen vorgesehen.

In dieser Reihenfolge findet in der Regel auch der Trauerzug statt, wenn die Urne oder der Sarg des Verstorbenen zum Grab geleitet wird. Der Trauerzug erfolgt in Stille. Persönliche Gespräche sind in diesem Moment unangemessen.

Alle Fragen zur Trauerfeier beantwortet Ihr Bestatter vor Ort

Trauerrede und Gestaltung der Trauerfeier

Musikstücke, die dem Verstorbenen wichtig waren, geben der Trauerfeier eine persönliche Note.

Wer hält die Trauerrede?

In der Regel wird im Rahmen einer Trauerfeier eine Trauerrede gehalten. Diese Aufgabe können sowohl ein Pfarrer als auch ein professioneller Traurredner übernehmen. Aber auch Angehörige können eine Trauerrede halten und die Trauerfeier selbst aktiv mitgestalten, beispielsweise indem sie ein Gedicht vorlesen, das an den Verstorbenen erinnert. 

Kosten für eine Trauerfeier

Die Kosten für eine Trauerfeier variieren stark. Das liegt daran, dass Trauerfeiern sehr individuell gestaltet werden können. Beispielsweise nimmt die Auswahl des Blumenschmucks Einfluss auf die Höhe der Kosten. Auch, ob ein Trauerredner beauftragt wird, spielt eine Rolle.

Welche Musik zur Trauerfeier?

Wenn Angehörige eine Trauerfeier planen und organisieren, dann können sie in der Regel mit dem Trauerredner oder Pfarrer besprechen, welche Musik gespielt werden soll. Zum Beispiel können Musikstücke gespielt werden, die dem Verstorbenen wichtig waren. So wird der Abschiednahme eine persönliche Note verliehen. Auch Angehörige und Freunde haben die Möglichkeiten, die Trauerfeier mit einer musikalischen Darbietung zu untermalen. Auf Wunsch können Bestatter auch professionelle Musiker vermitteln oder Musikvorschläge unterbreiten. Wenn das Singen gemeinsamer Lieder beabsichtigt ist, sollten unbedingt Noten und Texte an die Trauergäste verteilt werden, damit diese mitsingen können. Bei einer aufwendigeren Trauerfeier empfiehlt sich ein gedruckter Handzettel mit dem Ablauf der Trauerfeier.

Verabschiedung am Grab

Üblich ist, dass am Grab noch einige Worte gesprochen werden bzw. die Einsegnung stattfindet. Der Redner oder Pfarrer verabschiedet sich als Erster vom Verstorbenen. Gelegentlich folgt darauf eine weitere musikalische Untermalung. Danach treten die engsten Angehörigen zur Verabschiedung ans Grab.

Einwurfblumen

Auf vielen Friedhöfen gehört es zum Brauch, dass am Grab ein Körbchen mit Grünschnitt bereitsteht, der zur Abschiednahme vom Verstorbenen ins Grab geworfen werden kann. Zusätzlich können Angehörige bei einem Floristen einzelne Blumen bestellen, die ins Grab geworfen werden können. Da Urnen- und Kindergräber vergleichsweise klein sind, eignen sich für den symbolischen Akt der Abschiednahme kleine Blütenblätter besser als große Einwurfblumen. Wenn Sternenkinder beigesetzt werden, wünschen sich manche Eltern, dass weiße Luftballons oder auch Tauben als Zeichen der Hoffnung in den Himmel aufsteigen sollen.

Trauer und Kondolieren am Grab

Nach der Abschiednahme vom Verstorbenen ist es üblich, dass Trauergäste den engsten Angehörigen kondolieren und ihr herzliches Beileid ausprechen. Daher bleiben die engsten Angehörigen nach der Abschiednahme oft noch eine Weile an der Grabstätte, um die Kondolenzwünsche entgegenzunehmen. Es kommt vor, dass es Angehörige aufgrund der tiefen Trauer zu sehr schmerzt, Kondolenzwünsche entgegenzunehmen. In einen solchen Fall können Angehörige nach der persönlichen Abschiednahme vom Verstorbenen die Grabstätte verlassen.

Nach der Trauerfeier

Nachdem das Grab geschlossen wurde, besucht die Familie am Tag der Beerdigung oft nochmals die Grabstätte des Verstorbenen. Blumen und Kränze von Trauergästen sind dann bereits an der Grabstelle arrangiert worden.

Häufig gestellte Fragen

Was zieht man an zu einer Trauerfeier?

Es ist üblich, dass Trauergäste entsprechende Trauerkleidung tragen und weder eine grelle oder ungepflegte Garderobe noch besonders auffälliges Make-up. Im Gegensatz dazu wird zurückhaltende Kleidung bei einer Trauerfeier bevorzugt.

mehr erfahren

Wie lange dauert eine Trauerfeier?

In der Regel dauern Trauerfeiern zwischen 30 bis 60 Minuten, die Beisetzung kann zwischen 20 bis 30 Minuten in Anspruch nehmen. Deshalb sollten die Gäste einer Trauerfeier für die Bestattung circa 90 Minuten einplanen. Diese Zeitangaben können natürlich bei individuellen Trauerfeiern deutlich abweichen.

mehr erfahren

Wer sitzt wo bei einer Trauerfeier?

Die engsten Angehörigen sitzen üblicherweise in den ersten Reihen der Trauerhalle. Die nachfolgenden Sitzreihen sind für Verwandte, enge Freunde und Bekannte des Verstorbenen vorgesehen.

mehr erfahren