Pietät: Ein Ausdruck von Taktgefühl im Rahmen von Bestattungen

Wir informieren Sie über die Herkunft und Bedeutung des Begriffes Pietät.


Was bedeutet Pietät und was wird als pietätlos empfunden?

Das Wort Pietät findet seinen Ursprung im lateinischen Begriff pietas. In der Antike war der Begriff mit vielerlei Bedeutungen verknüpft. Zusammengefasst wurden diese als das pflichtbewusste Benehmen gegenüber Gott und Mensch.

Darunter fiel beispielsweise der Respekt vor den religiösen Wertvorstellungen anderer Menschen und betraf somit auch bestattungskulturelle Riten und Gebräuche. Pietät war also auch dann gefragt, wenn es um das Taktgefühl in Bezug auf die Abschiednahme von Verstorbenen und den Umgang mit Trauernden ging. Das ist bis heute der Fall.

Pietätvolles Verhalten auf Bestattungen

Pietätvolles Verhalten im Rahmen einer Bestattung äußert sich auf unterschiedliche Art und Weise. Zum Beispiel ist angemessene Trauerkleidung ein Ausdruck pietätvollen Erscheinens auf einer Trauerfeier. Auch gemessene, tröstende Worte für die Hinterbliebenen zu finden, gehört dazu. Das gilt nicht nur, wenn es darum geht, mündlich sein aufrichtiges Beileid auszusprechen, sondern auch dann, wenn es um passende Worte für ein Kondolenzschreiben geht. All das ist ein Ausdruck der würdevollen Abschiednahme vom Verstorbenen und des Taktgefühls gegenüber Hinterbliebenen.

Unangemessenes Verhalten auf einer Bestattung wird dahingegen als pietätlos empfunden.