Sargträger bei einer Beerdigung

Sargträger übernehmen bei einer Beerdigung eine wichtige Aufgabe: Das Tragen und das Absenken des Sarges. Erfahren Sie mehr auf unserer Seite.


Sargträger: Was ist das?

Sargträger sind Personen, die bei einer Bestattung auf dem Friedhof den Sarg des Verstorbenen von der Trauerhalle oder Friedhofskappele aus zu dessen Grabstätte tragen. Dort angekommen, sind Sargträger ebenfalls für das Absenken des Sarges ins Grab verantworlich. Handelt es sich um einen Feuerbestattung, sodass die Asche des Verstorbenen in einer Urne beigesetzt wird, sind keine Sargträger erforderlich. Je nachdem, wie es Angehörige wünschen, kann die Urne von folgenden Personen zur Grabstätte getragen werden:

  • von einem Mitarbeiter des Friedhofs
  • von einem Geistlicher
  • vom Bestatter
  • von einem Angehörigen

Sie haben einen akuten Trauerfall?

Ihr Bestatter vor Ort hilft!

Welche Aufgaben haben Sargträger?

Im Anschluss an die Trauerfeier ist es Aufgabe der Sargträger, den Sarg des Verstorbenen zu dessen Grab zu tragen. Üblicherweise wird das von zwei bis drei Sargträgern auf jeder Seite des Sarges übernommen. Langsamen Schrittes tragen die Sargträger den Sarg und gehen voraus, während die Angehörigen und die Trauergesellschaft folgen. Manchmal sind Friedhöfe sehr weitläufig, weshalb der Weg zur Grabstätte sehr lang und das Tragen des Sarges sehr schwer werden kann. Ist das der Fall, können Sargträger den sogenannten Katafalk zur Hilfe nehmen. Der Katafalk ist ein Wagen, auf dem der Sarg transportiert werden kann. Am Grab angekommen, wird der Sarg von den Sargträgern in die frisch ausgehobene Erdgrube abgesenkt.

Absenken des Sarges von Hand

Damit der Sarg von Hand abgesenkt werden kann, müssen Bretter über dem Grab platziert werden. Auf diesen wird der Sarg zunächst abgestellt. Dann wird der Sarg von vier Sargträgern mithilfe von Seilen oder Gurten angehoben, während die zwei anderen Sargträger die Bretter unter dem Sarg hervorziehen. Jetzt kann der Sarg abgesenkt werden, langsam und gleichmäßig.

Maschinelles Absenken des Sarges

Das Absenken des Sarges in die Erde kann auch maschinell durchgeführt werden. Dafür wird ein sogenannter Sargversenkapparat über dem Grab platziert, auf dem der Sarg abgestellt wird. Zum eigentlichen Absenken muss dann von einem Sargträger nur ein Hebel betätigt werden.

Anzahl der Sargträger

Meist wird ein Sarg von vier bis sechs Trägern getragen. Das ist auch der Grund dafür, weshalb viele Särge mit sechs Griffen versehen sind. Es kommt auch vor, dass bei einer Beerdigung ein Sarg von acht Sargträger getragen wird. Das ist beispielsweise dann der Fall, wenn es sich bei dem Verstorbenen um eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens oder einen Würdenträger handelt. Oft wird im Rahmen solcher Bestattungen der Sarg von den Trägern geschultert.

Sargträger beauftragen

Angehörige müssen sich nicht darum kümmern, Sargträger für die Beerdigung zu beauftragen. Die Bestellung professioneller, erfahrener und meist ehrenamtlicher oder freier Sargträger wird vom Bestatter oder der Friedhofsverwaltung organisiert.

Dürfen Angehörige den Sarg tragen?

Es kann vorkommen, dass Angehörige oder Freunde des Verstorbenen den Wunsch äußern, bei der Beerdigung den Sarg zu tragen. Auch wenn es meist möglich ist, ist es nicht empfehlenswert. Der Sarg ist sehr schwer und gerade das gleichmäßige Absenken des Sarges erfordert Routine, damit die Zeremonie reibungslos verläuft. Erfahrene Sargträger wissen, worauf es ankommt. Daher sollte man ihnen diese wichtige Aufgabe überlassen.

Kosten für Sargträger

Die Kosten für Sargträger sind im Vergleich zu anderen Kostenfaktoren für eine Bestattung vergleichsweise gering. Da die Kosten für Sargträger ein Bestandteil der Beisetzungsgebühren sind, werden sie vom Bestatter abgerechnet.

Sargträgern und Kleidung

Da es bei einer Bestattung um die würdevolle Abschiednahme zu Ehren eines verstorbenen Menschen geht, tragen nicht nur die Trauergäste, sondern auch die Sargträger dem Anlass entsprechende Kleidung. Je nach Region und Tradition kann diese unterschiedlich aussehen, doch ist sie immer feierlich.

  • Schwarzer oder grauer Anzug (schwarzes Kostüm)
  • Weißes Hemd
  • Festes, dunkles Schuhwerk
  • Weiße Handschuhe
  • Hut oder Zylinder

Ein Brauch der Sargträger

In manchen Regionen ist es im Rahmen von Beerdigungen üblich, dass Sargträger nach dem Absenken des Sarges ihre Handschuhe ausziehen und diese ins Grab werfen. Das ist ein alter Brauch, der das Abstreifen des Todes symbolisiert, mit dem Sargträger beim Tragen des Sarges in Berührung gekommen sind. Das Ritual ist kein zwingender Bestandteil einer Bestattung. Wenn Angehörige den Brauch befremdlich finden, können sie mit dem Bestatter vorab besprechen, dass darauf verzichtet werden soll.

Sargträger werden

Sargträger brauchen bestimmte Voraussetzungen, da es sich beim Tragen des Sarges um eine wichtige und anspruchsvolle Aufgabe handelt. Einerseits ist Kraft erforderlich, da der Sarg schwer ist und der Weg zur Grabstätte lang sein kann. Andererseits ist auch eine gewisse Robustheit nötig, da Beerdigungen zu jeder Jahreszeit im Freien stattfinden. Nicht zuletzt ist es wichtig, der Aufgabe schweigsam nachzukommen, um die Pietät zu wahren. Wer Sargträger werden will, kann sich bei der Friedhofsverwaltung oder Stadtverwaltung über offene Stellen informieren.

Häufig gestellte Fragen

Warum werfen Sargträger ihre Handschuhe ins Grab?

In manchen Regionen werfen Sargträger nach dem Absenken des Sarges ihre Handschuhe ins Grab. Das ist ein Brauch, der das Abstreifen des Todes symbolisiert, mit dem Sargträger beim Tragen des Sarges in Berührung gekommen sind.

mehr erfahren