Kolumbarium

Immer häufiger entscheiden sich Menschen heute aus unterschiedlichen Gründen für einen Urnenbeisetzung im Kolumbarium. Auf unserer Seite erfahren Sie, welche Vortaussetzungen für eine Beisetzung im Kolumbarium erfüllt sein müssen und welche Vorteile die Bestattungsvariante hat. 


Was ist ein Kolumbarium?

Kolumbarien findet man auf Friedhöfen. Die überirdischen Grabstätten erinnern an kleine Gebäude, in denen Urnenkammern eingelassen sind. In den Kammern werden Urnen beigesetzt. Nach der Urnenbeisetzung eines Verstorbenen wird die Urnenkammern mit einer Steinplatte verschlossen, auf der der Name des Verstorbenen sowie dessen Geburts- und Todestag eingraviert ist. Es gibt auch Kolumbarien, bei denen die Urnenkammern nicht zwingend mit Steinplatten verschlossen werden müssen. Wahlweise können sich Angehörige des Verstorbenen auch für Glasplatten entscheiden, sodass die Urne stets sichtbar für sie bleibt. 


Finden Sie Bestatter in Ihrer Nähe.

Nutzungszeit von Kolumbarien

In der Regel beträgt die Nutzungszeit für einen Urnenkammer zwanzig Jahre. Aber es gibt auch einige Friedhöfe, die eine Verlängerung des Nutzungsrechtes ermöglichen.

Voraussetzungen für eine Beisetzung im Kolumbarium

Damit eine Beisetzung in einem Kolumbarium stattfinden kann, ist die Einäscherung des Verstorbenen, sprich eine Feuerbestattung, notwendig. Erst nach der Kremation kann die Asche des Verstorbenen, die in einer Aschekapsel aufbewahrt wird, in eine Urne gefüllt und in der Urnenkammer eines Kolumbariums beigesetzt werden.

Vorteile einer Beisetzung im Kolumbarium

Immer mehr Menschen entscheiden sich aus Kostengründen für eine Beisetzung in einem Kolumbarium. Denn in der Regel fallen die Grabkosten für einen Urnenkammer geringer aus als für ein herkömmliches Urnengrab. Zudem muss man ebenfalls nicht für die Kosten eines Grabsteins aufkommen, da die Urnenkammern mit einer Steinplatte verschlossen werden. Ausserdem entstehen für Angehörige keine Kosten für die Grabpflege.

Häufig gestellte Fragen

Was ist eine Kolumbarium?

Kolumbarien findet man auf Friedhöfen. Die überirdischen Grabstätten erinnern an kleine Gebäude, in denen Urnenkammern eingelassen sind. In den Kammern werden Urnen beigesetzt. Nach der Urnenbeisetzung eines Verstorbenen wird die Urnenkammern mit einer Steinplatte verschlossen, auf der der Name des Verstorbenen sowie dessen Geburts- und Todestag eingraviert ist.

mehr erfahren

Was kostet die Beisetzung im Kolumbarium?

Immer mehr Menschen entscheiden sich aus Kostengründen für eine Beisetzung in einem Kolumbarium. Denn in der Regel fallen die Grabkosten für einen Urnenkammer geringer aus als für ein herkömmliches Urnengrab.

mehr erfahren

Wie sieht ein Kolumbarium aus?

Die überirdischen Grabstätten erinnern an kleine Gebäude, in denen Urnenkammern eingelassen sind. In den Kammern werden Urnen beigesetzt. Nach der Urnenbeisetzung eines Verstorbenen wird die Urnenkammern mit einer Steinplatte verschlossen, auf der der Name des Verstorbenen sowie dessen Geburts- und Todestag eingraviert ist. Es gibt auch Kolumbarien, bei denen die Urnenkammern nicht zwingend mit Steinplatten verschlossen werden müssen.

mehr erfahren