Grabschmuck

Damit ein Grab ordentlich und gepflegt wirkt, kann es auf verschiedene Weise mit Grabschmuck dekoriert werden. So ist die Bepflanzung mit Blumen oder Sträuchern eine Möglichkeit, aber auch der Einsatz von diversen Dekorationselementen ist eine Option. Auf dieser Seite finden Sie einige Beispiele.


Was ist Grabschmuck?

Als Grabschmuck werden die Gegenstände bezeichnet, die entweder zu einer Beerdigung oder Gedenktagen wie dem Geburts- oder Todestag eines Verstorbenen an einer Grabstätte niedergelegt werden und diese zieren. 

Arten von Grabschmuck

Für die Gestaltung eines Grabes gibt es verschiedene Möglichkeiten. Neben der Bepflanzung mit Blumen oder Sträuchern ist zum Beispiel auch das Aufstellen von Grablichtern, Blumenvasen oder Engelsfiguren möglich. Hat die Beisetzung erst kürzlich stattgefunden, können auch Blumenkränze mit Spruchbändern oder Blumengestecke das Grab zunächst noch eine Weile zieren.

Sofern es die Friedhofssatzung zulässt, können Angehörige ein Grab außerdem mit einer Einfassung passend zum Grabstein versehen. In die Ecken werden dann oft sogenannte Viertelkreise gesetzt, auf denen feststehende Vasen oder Grablampen installiert werden können.

7 Beispiele für die Grabdekoration

  • Bepflanzung
  • Grablichter und Laternen
  • Engelsfiguren
  • Kreuze
  • Vasen
  • Steinplatten
  • Blumen(-kränze)

Kosten für die Grabdekoration

Die Kosten für die Grabgestaltung können stark variieren und hängen oft von der Größe und Qualität der Dekorationselemente ab. Während kleine Grablichter und Holzkreuze beispielsweise schon für einen geringen Betrag erhältlich sind, können Steinplatten, fest installierte Grablaternen oder massive Vasen wesentlich teurer ausfallen.

Anlässe für Grabschmuck

Als erster Anlass gilt die Beerdigung des Verstorbenen. In diesem Zuge ist es üblich, dass das frisch geschlossene Grab mit Blumenkränzen oder -gestecken geschmückt wird. Dekorationsartikel wie Grablichter, Kreuze oder Engelsfiguren können jederzeit auf der Ruhestätte platziert werden. Viele Hinterbliebene besuchen das Grab des Verstorbenen vor allem an dessen Geburts- und Todestag. Dies sind sicherlich besondere Anlässe, um ein Schmuckelement auszutauschen oder beispielsweise einen Strauß Blumen niederzulegen. Grundsätzlich braucht es dazu jedoch keinen solchen Anlass. Es sollte allerdings darauf geachtet werden, dass das Grab nicht völlig überladen ist. Die Grabgestaltung sollte stets ästhetisch und pietätvoll sein.