Beerdigungskosten absetzen: Wie Sie Bestattungskosten absetzen und Steuern sparen können.

Oft fragen sich Angehörige, ob sie Beerdigungskosten absetzen können. Grundsätzlich sind Bestattungskosten absetzbar. Wir informieren Sie über die Details.


Beerdigungskosten: Wer muss für die Kosten der Bestattung aufkommen?

Laut Paragraph 1968 des Bürgerlichen Gesetzbuches, kurz BGB, müssen die Erben des Verstorbene die Kosten der Bestattung tragen. Wer Erbe ist, hängt davon ab, ob die gesetzliche Erfolge greift, oder ob es ein Testament gibt, in dem der Erblasser bestimmte Personen als Erbberechtigte eingesetzt bzw. enterbt hat.

Gibt es ein Testament, in dem bestimmte Erben eingesetzt wurden, sind diese dazu verpflichtet, die Beerdigungskosten zu tragen. Hat der Erblasser seinen letzten Willen nicht in einem Testament festgehalten und seinen Nachlass geregelt, gilt die gesetzliche Erbfolge. Den gesetzlichen Regelungen nach sind dann die Personen zur Begleichung der Bestattungskosten verpflichtet, die dem Erblasser gegenüber zuletzt unterhaltspflichtig waren. Meist sind das die Ehepartner des Verstorbenen.

Kann den kostentragungspflichtigen Personen die finanzielle Belastung nicht zugemutet werden, ist es möglich, eine Sozialbestattung zu beantragen.

Die finanzielle Belastung Angehöriger mit den Bestattungskosten ist ein Grund dafür, dass immer mehr Menschen bereits zu Lebzeiten eine Bestattungsvorsorge abschließen und die eigene Beerdigung planen. So bleiben den Angehörigen nicht nur die Kosten erspart, sondern auch die eigenen Wünsche hinsichtlich der Beisetzung gewahrt - von der Auswahl einer Bestattungsart bis hin zur Gestaltung der Trauerfeier.


Sie haben einen akuten Trauerfall?

Ihr Bestatter vor Ort hilft!

Wann sind Beerdigungskosten absetzbar?

Oft wissen Angehörige nicht, ob sie die Bestattungskosten steuerlich absetzen können, wenn sie diese tragen mussten. Grundsätzlich gilt: Waren die Beerdigungskosten höher als der Vermögenswert des Erbes, kann von den kostentragungspflichtigen Personen die Differenz in der Steuererklärung als sogenannte außerordentliche Belastung geltend gemacht werden. Ein abzugsfähiger Pauschalbetrag ist in Paragraph 10, Abs. 5, Nr. 3 Erbschaftssteuer- und Schenkungsteuergesetz als Bemessungsgrundlage zur Erbschaftssteuer festgelegt. Diese beträgt 10.300 Euro. Überschreiten die Beerdigungskosten nicht den Pauschalbetrag, müssen keine Rechnungen als Nachweis eingereicht werden. Den Pauschalbetrag überschreitende Kosten für die Bestattung, die steuerlich geltend gemacht werden sollen, müssen belegt werden.

Ob und in welchem Umfang Bestattungskosten steuerlich absetzbar sind, hängt zudem vom Gehalt, Familienstand und der Anzahl der Kinder von kostentragungspflichtigen Personen ab.

Beerdigungskosten absetzen: Was kann in der Steuererklärung angegeben werden?

Bestattungskosten gehören zu den sogenannten Nachlassverbindlichkeiten. Der Begriff umschreibt die Kosten bzw. Schulden, die ein Verstorbener zu Lebzeiten gemacht hat, oder die durch dessen Todesfall zustande gekommen sind und von den Kostentragungspflichtigen beglichen werden müssen. Ein Teil der Nachlassverbindlichkeiten ist steuerlich absetzbar. Dazu gehören zum Beispiel:

Steuerlich absetzbare Beerdigungskosten/Nachlassverbindlichkeiten

Steuerlich absetzbare Beerdigungskosten im Überblick

  • Kosten für das Bestattungsinstitut
  • Kosten für ein Grabmal
  • Kosten für die übliche Grabpflege
  • Kosten für nötige Urkunden

Steuererklärung: Beerdigungskosten als außergewöhnliche Belastung

Beerdigungskosten können in der Steuerklärung geltend gemacht werden. Einzutragen sind die steuerlich absetzbaren Nachlassverbindlichkeiten im Hauptvordruck/Mantelbogen der Steuererklärung. Dort befindet sich auf der dritten Seite der Punkt "Außerordentliche Belastungen", unter dem die Bestattungskosten eingetragen werden können.  

Vermerk

Die Informationen auf dieser Seite dienen dazu, Ihnen einen Überblick zum Thema zu verschaffen. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Inhalte weder eine ausführliche Rechtsberatung darstellen noch eine solche ersetzen können.

Häufig gestellte Fragen

Können Bestattungskosten von der Steuer abgesetzt werden?

Grundsätzlich können die von Angehörigen oder Erben getragenen Kosten für eine Bestattung in der Steuerklärung geltend gemacht werden. Dort müssen die Beerdigungskosten als außergewöhnliche Belastung angegeben werden?

mehr erfahren

Welcher Teil der Bestattungskosten ist steuerlich absetzbar?

Steuerlich absetzbare Bestattungskosten sind solche, die zu den sogenannten Nachlassverbindlichkeiten gehören. Dazu gehören zum Beispiel die Kosten für ein Grabmal oder die übliche Grabpflege.

mehr erfahren

Wer muss die Kosten für eine Bestattung tragen?

Der Paragraph 1968 des Bürgerlichen Gesetzbuches sieht vor, dass in der Regel die Erben des Verstorbene die Kosten der Beerdigung tragen müssen.

mehr erfahren