Pressethemen

Nachfolgende Texte und Abbildungen stehen für Presse und Redaktionen zur freien Verwendung. Alle Rechte bei den Autoren.
Quellnachweis erbeten: © Bundesverband Deutscher Bestatter | www.bestatter.de

12 Treffer

Der digitale Nachlass – eine unterschätzte Vorsorge

Für Menschen, die vor 1960 geboren wurden, spielt die Regelung des digitalen Nachlasses eine entscheidende Rolle. Sie sind in einer analogen Welt aufgewachsen und nutzen im Alter möglicherweise digitale Dienste, ohne sich der Tragweite ihres digitalen Erbes bewusst zu sein. Der digitale Nachlass umfasst alle digitalen In-formationen und Inhalte wie E-Mails, Fotos, Videos, Online-Konten und Abonnements, Social-Media-Profile, Online-Banking, Einkaufskonten sowie digitale Besitztümer wie E-Books, Musikdateien, digitale Währungen und NFTs. Nach dem Tod einer Person laufen diese Konten und Abonnements weiter, was Kosten verursachen oder unbekannte Werte verbergen kann.

mehr erfahren ›

Eine schöne Trauerrede erinnert und tröstet

Wenn wir Abschied von einem geliebten Menschen nehmen, stehen wir oft vor der Herausforderung, unsere Gefühle in Worte zu fassen. Eine Trauerrede soll nicht nur dem Verstorbenen gedenken, sondern auch den Hinterbliebenen Trost spenden.

Elke Herrnberger, Pressesprecherin des Bundesverbandes Deutscher Bestatter, gibt praktische Hinweise, wie man eine Rede formuliert, die der Persönlichkeit des Verstorbenen gerecht wird und gleichzeitig der Trauergemeinschaft Halt gibt. Außerdem wird die Bedeutung einer Trauerrede erläutert und Tipps für die gute Struktur einer Trauerrede gegeben.

mehr erfahren ›

Das Schwere leichter machen – Sterbefall in „Leichter Sprache“ erklärt

Am 28. Mai wird jedes Jahr der Internationale Tag der "Leichten Sprache" begangen. Dieser Tag erinnert uns daran, dass viele Menschen komplexe Inhalte und schwere Sprache nicht verstehen können.

Besonders im emotionalen Ausnahmezustand eines Trauerfalls wird es nochmal schwieriger, alle Informationen und Notwendigkeiten, die in dieser Situation auf einen einprasseln, richtig zu begreifen und zu verarbeiten. Doch die Themen Sterben und Bestattung sind zu wichtig und die Entscheidungen zu einmalig und weitreichend, um sie nicht richtig zu verstehen.

mehr erfahren ›

Kurze Artikel zu wichtigen Verbraucherthemen

Die Themen:

• Bestattungsvorsorge

• Verantwortung Bestattung

• Vorsorgen zur Selbstbestimmung

• Vorsorge Digitales Erbe

• Markenzeichen-Betriebe – Das Markenzeichen

 

Ihr Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.

www.bestatter.de

 

mehr erfahren ›

Das sind meine Wünsche: Bestattungsvorsorge-Checkliste

Planen Sie Ihre Abschiedsfeier nach eigenen Wünschen

Die Bestattungsvorsorge-Checkliste berücksichtigt alle wichtigen Aspekte für die Planung Ihrer eigenen Bestattung. Sie hilft Ihnen dabei, persönliche Wünsche für die Art der Bestattung, den Ort und die Gestaltung der Trauerfeier festzulegen. Außerdem unterstützt sie Sie bei finanziellen Planungen, der Vorbereitung wichtiger Dokumente, der Kommunikation mit Angehörigen, der Regelung des digitalen Erbes sowie bei Überlegungen zu Nachrufen und Abschiedsbriefen. So stellen Sie sicher, dass Ihre Bestattung gemäß Ihren individuellen Vorstellungen und Bedürfnissen abläuft.

Haben Sie bereits einer Bestattung und Trauerfeier beigewohnt, die Sie als besonders angemessen und gelungen empfunden haben? Lassen Sie auch diese Eindrücke in Ihre Planung einfließen. Mit Ihrem Bestatter vor Ort können Sie alle Punkte in einem Bestattungsvorsorgevertrag zusammenfassen.

mehr erfahren ›

Umstrittene Bestattungsmethode: Kompostierung von Verstorbenen in der Kritik

Die aktuelle Stellungnahme des Bundesverbandes Deutscher Bestatter beleuchtet die ethischen, rechtlichen und wissenschaftlichen Fragen rund um die Kompostierung von Verstorbenen. Eine Bestattungsmethode, die in Deutschland sowohl auf ein großes Medienecho als auch auf multiple Bedenken stößt. Erfahren Sie mehr über die Einschätzungen von Experten, die Transparenz des Verfahrens und die Reaktionen der Öffentlichkeit.

In der Ausgabe 03/2024 der ‚bestattungskultur‘ gehen die Experten Prof. Dr. med. Klaus Püschel, ein führender Rechtsmediziner, und Prof. Dr. Dr. Tade M. Spranger, Experte im Bereich des Friedhofs- und Bestattungsrecht, auf eine aktuelle Studie der Universität Leipzig ein und diskutieren die Bedeutung von Transparenz in der wissenschaftlichen Begleitung dieses Pilotprojektes.

mehr erfahren ›

Aufruf zur Woche der Ausbildung vom 11. März bis 15. März 2024

Mit dem Handwerk die Zukunft gestalten!

Wer im Handwerk anpackt, der macht die Zukunft des Landes: Klimaschutz und Nachhaltigkeit, kreative Gestaltung und technische Lösungen, Lebensqualität für Menschen allen Alters und aller Vielfalt: Das alles leistet das Handwerk.

Die duale Ausbildung ist Startpunkt für eine Bildungskarriere mit Sinn, Sicherheit und Zukunft.

Folgen Sie unserem Aufruf und stärken Sie das Handwerk!

mehr erfahren ›

Bestattungsvorsorge: Entlastung für Familien angesichts steigender Sterbefälle in Deutschland

Im Jahr 2023 gab es in Deutschland erneut über 1 Million Sterbefälle. Diese alarmierende Zahl verdeutlicht die Wichtigkeit einer Bestattungsvorsorge. Eine solche Vorsorge hilft den Angehörigen nicht nur finanziell, sondern unterstützt sie auch bei den schwierigen Entscheidungen rund um Bestattung und Trauerfeier.

Die Auseinandersetzung mit dem eigenen Tod ist ein Thema, das viele Menschen gerne vermeiden, jedoch unvermeidlich ist. Eine Bestattung kann in Deutschland schnell über 5.000 Euro kosten und stellt für viele Familien eine enorme finanzielle Herausforderung dar. Neben den finanziellen Aspekten müssen Hinterbliebene auch Entscheidungen treffen, die oft emotional belastend sind.

mehr erfahren ›

Selbstbestimmung bis zum Schluss: Die Rolle der Bestattungsvorsorge für Menschen ohne Angehörige in Zeiten hoher Sterberaten

Die Statistik meldet für das Jahr 2023 über 1 Million Sterbefälle in Deutschland. Besonders besorgniserregend ist, dass diese Zahl bereits das zweite Jahr in Folge so hoch ist. Hier wird ein Thema deutlich, das oft vernachlässigt wird: die Bestattungsvorsorge für alleinstehende Menschen ohne Angehörige.

Personen ohne Familie oder enge Freunde stehen vor der Herausforderung, Vorsorge für ihre eigene Bestattung zu treffen. Und in einer Gesellschaft, in der der Tod oft ein Tabuthema ist, kann dies besonders schwierig sein. Doch die Notwendigkeit einer solchen Vorsorge ist unumgänglich, insbesondere angesichts der Tatsache, dass eine Bestattung in Deutschland durchschnittlich mindestens 5.000 Euro kostet und in der Regel mit einem erheblichen Planungsaufwand verbunden ist.

 

mehr erfahren ›

Eine gelungene Trauerfeier braucht eine sorgfältige Vorbereitung – Das Markenzeichen der Bestatter ist ein geprüftes Versprechen für Qualität

Wenn es um die Organisation einer Trauerfeier geht, ist es entscheidend, einen Bestatter zu finden, dem man vertrauen kann und der Qualität liefert. Doch wie findet man einen solchen Bestatter und woran erkennt man überhaupt einen guten Bestatter?

Die Planung einer Bestattung ist ein komplexer Prozess, der viele Aspekte umfasst. Von der Organisation der Trauerfeier bis hin zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften gibt es viel zu bedenken. Genau dafür sind Bestatter da - sie kümmern sich um alles, damit Sie sich nicht darum sorgen müssen.

mehr erfahren ›

Verlässliche Qualität bei der Bestattung – Achten Sie auf das Markenzeichen der Bestatter

Bestatterinnen und Bestatter mit dem „Markenzeichen“ stehen mit ihrem Namen für Qualität ein: Qualität spielt in vielen Bereichen unseres Lebens eine wichtige Rolle. Besonders relevant ist sie jedoch bei der Wahl eines passenden Bestattungshauses. In einem sensiblen Moment wie einem Trauerfall oder bei der Planung einer Bestattung möchten wir uns auf jemanden verlassen können, der uns professionell und empathisch zur Seite steht.

 

„Die wahre Qualität eines Dienstes zeigt sich nicht in den großen Momenten, sondern in den kleinen Details.“ - Mahatma Gandhi

mehr erfahren ›

Mein Vorsatz für 2024: Vorsorge treffen!

Eine Bestattungsvorsorge sichert die eigenen Wünsche, schützt und entlastet die Angehörigen.

Es steht fest, dass wir alle sterben müssen. Doch wie gehen wir mit diesem Thema um? Sprechen wir mit unseren Freunden und unserer Familie über Tod und Abschied? Haben wir klare Vorstellungen von unserer eigenen Bestattung? Möchten wir eingeäschert werden oder bevorzugen wir ein traditionelles Erdgrab? Wo möchten wir beerdigt werden? Gibt es Menschen, die sich um unser Grab kümmern möchten?

mehr erfahren ›