Aus- und Fortbildung im Bestattungsgewerbe

 

Seit 2001 hat der Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes die Planung, Organisation und Durchführung der Aus- und Fortbildung übernommen. Eine bundesweit einheitliche Ausbildung nach den anerkannten Standards der Ausbildung im Handwerk gewährleisten ein einheitliches Berufsbild und eine hohe Qualität der Ausbildung. Die Ausbildungsinhalte sind in den einzelnen Ausbildungsgängen definiert und aufeinander abgestimmt.

Seit 2005 finden die Aus- und Fortbildungslehrgänge überwiegend im Bundesausbildungszentrum der Bestatter in Münnerstadt (Unterfranken) statt. Diese Einrichtung erlaubt eine umfassende Unterweisung in allen Aus- und Fortbildungsbereichen.

Die Ausbildung im Bestattungsgewerbe stellt sich zurzeit wie folgt dar:

Die Qualifikation zum/zur Bestattermeister/in setzt die Kenntnisse der Bestattungsfachkraft oder des Geprüften Bestatters voraus.

Zusätzlich werden weitere Fortbildungslehrgänge zur Spezialisierung im Bestattungsgewerbe vom Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes angeboten, die die Ausbildung Geprüfter Bestatter, Bestattungsfachkraft oder Bestattermeister voraussetzen: