Tagespflege & Nachtpflege: Pflegeentlastung für Angehörige

Mit der Tagespflege oder Nachtpflege ist nicht nur die zeitweilige Pflege von Pflegebedürftigen sichergestellt, wenn diese erforderlich ist. Das Pflegeangebot entlastet auch Angehörige. Erfahren Sie mehr auf unserer Seite.


Was versteht man unter Tagespflege und Nachtpflege?

Oft kümmern sich Angehörige um pflegebedürftige Familienmitglieder. Jedoch ist es für Berufstätige nicht immer einfach, die Pflege und Arbeit gleichzeitig unter einen Hut zu bekommen. In solchen Fällen leistet die zeitweise Betreuung der Patienten in entsprechenden Pflegeeinrichtungen Unterstützung für Angehörige. Diese kann tags oder nachts in Anspruch genommen werden, sodass von der Tagespflege und Nachtpflege die Rede ist.

Anspruch auf Tagespflege und Nachtpflege

Gemäß § 41 des Sozialgesetzbuches Elf (SGB XI) besteht der Anspruch auf Tages- oder Nachtpflege dann, wenn die häusliche Pflege nicht voll umfänglich sichergestellt werden kann oder eine teilstationäre Betreuung zur Ergänzung der häuslichen Pflege erforderlich ist.

Darüber hinaus besteht der Anspruch auf Tagespflege und Nachtpflege nur für Personen mit dem Pflegegrad 2Pflegegrad 3Pflegegrad 4 und Pflegegrad 5.

Was kostet die Tagespflege/Nachtpflege?

Es ist schwer, den Preis für eine Tagespflege oder Nachtpflege exakt zu beziffern. Das liegt daran, dass die Preisgestaltung von Pflegeeinrichtung zu Pflegeeinrichtung anders auf ausfällt. Auch wenn die Kosten bei der Auswahl einer Pflegeeinrichtung für die Tages- oder Nachtpflege oft eine Rolle spielen, sollten weitere Auswahlkriterien nicht außer Acht gelassen werden. Dazu gehört beispielsweise die Qualität der Einrichtung und nicht zuletzt die Bedürfnisse des Pflegebedürftigen.

Wer trägt die Kosten der Tagespflege und Nachtpflege?

Leistungsträger der Kosten für die Tagespflege ist die Pflegekasse. Je nach Pflegegrad stehen Pflegebedürftigen monatliche Leistungen in unterschiedlicher Höhe zu. Die Beiträge sind zweckgebunden und dürfen daher nur im Rahmen der Tagespflege für folgende Posten verwendet werden:

Die Kosten für die Verpflegung sind selbst zu tragen.

PflegegradMonatliche Leistung
Pflegegrad 2689 Euro
Pflegegrad 31.298 Euro
Pflegegrad 41.612 Euro
Pflegegrad 51.995 Euro

Leistungen der Tagespflege

Exemplarisches Leistungsangebot

  • Stunden- oder tageweise Betreuung
  • Leistungen der Grundpflege (z. B. Hilfe bei der Nahrungsaufnahme und beim Toilettengang)
  • Freizeitaktivitäten wie etwa Gymnastik und Gedächtnistraining
  • Fahrdienste

Nachtpflege für Senioren

Manchmal ist die stationäre nächtliche Pflege von Pflegebedürftigen nötig. Beispielsweise besteht oft die Notwendigkeit, wenn es sich um Patienten mit einer fortschreitenden Demenz handelt. Die Krankheit erfordert eine umfassende Beaufsichtigung der Patienten, weil diese unter anderem häufig eine sogenannte Lauftendenz entwickeln. Das bedeutet, dass an Demenz erkrankte Menschen einfach weglaufen und sich dadurch unter Umständen selbst in Gefahr bringen können. In einem solchen Fall gewährleistet die stationäre Nachtpflege in einem Altenheim oder Pflegeheim die erforderliche Beaufsichtigung, die sich für Angehörige im häuslichen Umfeld in der Regel schwierig gestaltet.

Unabhängig davon entspricht der Leistungsumfang der Nachtpflege dem der Tagespflege, nur zu anderen Zeiten.

Häufig gestellte Fragen

Wer trägt die Kosten für die Tagespflege/Nachtpflege?

Kostenträger für die Leistungen der Tages- und Nachtpflege ist die Pflegekasse.

Mehr erfahren

Ist ein Pflegegrad für den Anspruch auf Tagespflege/Nachtpflege erforderlich?

Ja. Erst ab Pflegegrad 2 besteht ein Anpruch auf die Leistungen der Tages- und Nachtpflege. Die Höhe der Leistungen ist abhängig vom Pflegegrad, sodass die Zuschüsse gestaffelt ausfallen.

Mehr erfahren