Stiftung Deutsche Bestattungskultur

Das Leben ist kurz,
aber doch von unendlichem Wert,
denn es birgt den Keim der Ewigkeit in sich.

Franz von Sales

Ziele der Stiftung

Die Stiftung Deutsche Bestattungskultur unterstützt Projekte in Forschung und Lehre aus den Bereichen der Sepulkralkultur – vom Umgang mit dem Tod in der Gesellschaft über die Bestattungskultur bis zur Trauerpsychologie. Zentrales Anliegen ist der Brückenschlag zwischen Theorie und Praxis.

Durch öffentliche Veranstaltungen versucht die Stiftung Deutsche Bestattungskultur

  • zu einer respektvollen, menschenwürdigen Bestattungskultur beizutragen und über die Folgen einer drohenden Entsorgungsmentalität aufzuklären,
  • Tod und Trauer durch Enttabuisierung ins Leben zu holen, anstatt sie zu verdrängen,
  • das Bewusstsein für die Bestattungskultur als Teil unseres Lebens zu fördern, da der Umgang mit den Verstorbenen Rückschlüsse auf die ethischen Standards einer Gesellschaft zulässt,
  • sinnvolle Rituale und Traditionen, die über Jahrhunderte ein hilfreiches Geländer in schwierigen Situationen der Trauer waren, unter veränderten gesellschaftlichen Rahmenbedingungen und Bedürfnislagen neu zu überdenken,
  • die Erkenntnisse der Forschungsprojekte zur Sepulkralkultur in den Bereichen Trauerpsychologie, Kunst- und Kulturgeschichte, Ethik, Religion und Trauermusik einem interessierten Publikum zugänglich zu machen,
  • zur Auseinandersetzung auch mit dem eigenen Tod beizutragen.