Internationale Verbände

Viele wichtige Entscheidungen werden nicht mehr in Berlin, sondern in Brüssel getroffen. Der BDB engagiert sich deshalb in den internationalen Organisationen EFFS, FIAT-IFTA und ICF. Seit dem 1. September 2009 ist die Geschäftsstelle der EFFS in Düsseldorf.

EFFS

Die europäische Bestattervereinigung EFFS (European Federation of Funeral Services) ist seit 1994 Ansprechpartner für die Belange der Bestatter auf europäischer Ebene. Der Bundesverband die Stimme der deutschen Bestatter in der europäischen Vereinigung. Eine Stimme von großer Bedeutung – Denn von 2002 bis 2006 stellte der BDB mit Wolfgang Zocher den Präsidenten der europäischen Bestatterorganisation. Seit 2011 setzt sich Claus-Dieter Wulf als Präsident der EFFS für die Interessen in Europa ein. Eine wichtige Aufgabe: Denn was für Europa festgelegt wird, gilt früher oder später auch in Deutschland. An der europaweiten Norm für Bestattungsdienstleistungen, einer europaweiten Mindestqualifikation für Bestatter oder dem europäischen postgradualen Studiengang Funeral Services MBA hat der BDB aktiv mitgewirkt, ebenso an der Biozid-Richtlinie der EU oder der Vereinheitlichung des Mehrwertsteuersatzes für Bestattungsdienstleistungen in Europa.


Internet: www.effs.eu

FIAT-IFTA

Die FIAT-IFTA ist die Weltorganisation, die für alle Interessen und Belange der Bestatter auf globaler Ebene eintritt. So ist die FIAT-IFTA der Ansprechpartner für die Vereinten Nationen und die Weltgesundheitsorganisation WHO, wenn die Bestattungsbranche von multinationalen Entscheidungen betroffen ist. Das 2008 neu gegründete Komitee FIAT-HERITAGE kämpft an der Seite der UNESCO für den Erhalt bedeutender Zeugnisse der Bestattungskulturen dieser Erde. Von 2002 bis 2004 leitete Wolfgang Zocher und von 2012 bis 2014 leitete Claus-Dieter Wulf die Geschicke der weltweiten Bestatterorganisation als Präsident.


Internet: www.thanos.org

ICF

Umweltbelastung, Katastrophenhilfe, interkontinentale Überführungen: Diese Themen beschäftigen Bestatter weltweit und erfordern ein internationales Vorgehen. Die ICF (International Cremation Federation) setzt sich in allen Staaten der Erde für die Gleichstellung der Feuerbestattung mit der Erdbestattung und für verlässliche ethische Standards bei der Kremation ein. Mit Dr. Rolf Lichtner, dem Geschäftsführer des BDB, als Vizepräsident der ICF für Europa ist der Berufsstand in dieser Organisation ebenfalls vertreten und eine Klammer hergestellt zu nationalen Vereinigungen wie z.B. der Arbeitsgemeinschaft der Krematorien in Deutschland.


Internet: www.int-crem-fed.org