Fortbildung Bestatter im Notfalleinsatz (m/w/d)

Die Fortbildung ist berufsbegleitend konzipiert und findet in zeitlich versetzten Modulen statt. Die fünf Module umfassen insgesamt 240 Unterrichtsstunden.


Hinweise zum Lehrgang

Allgemeines

Naturkatastrophen, Fukushima, Eschede, Massenkarambolage auf der A19 in Mecklenburg-Vorpommern: Bestatter stehen dabei vor besonderen Herausforderungen. Das Ausmaß der menschlichen Tragödien ist grenzenlos und verlangt den Bestattern psychisch und physisch alles ab. Der professionelle Umgang und die generalstabsmäßige Planung geben Sicherheit. Sicherheit, die sich erlernen lässt. Insbesondere das nahtlose Ineinandergreifen der verschiedenen Hilfsorganisationen wie DRK, Feuerwehr oder der Behörden wie Polizei und LKA will gelernt sein.

Unterrichtsmaterial

Die Module sind inhaltlich gestrafft. Es empfiehlt sich, die modulbezogenen Themen anhand der Bücherliste jeweils vor dem Modul durchzuarbeiten.

Voraussetzungen für die Zulassung zur Prüfung

Die Prüfungen unterliegen der Aufsicht und Verantwortung der zuständigen Handwerkskammer. Für die Prüfung ist die Unterfranken Würzburg zuständig.

Zur Prüfung ist zuzulassen, wer die Gesellenprüfung zur Bestattungsfachkraft, die Fortbildungsprüfung zum/zur „Geprüften Bestatter / Geprüften Bestatterin“ bestanden hat und einen zertifizierten Sanitätslehrgang nachweisen kann.

Abweichend davon kann zur Prüfung auch zugelassen werden, wer durch Vor- lage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, dass Kenntnisse, Fer- tigkeiten und Erfahrungen erworben wurden, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.

 

Alle Fragen rund um Ihre Zulassung, evtl. Befreiungsanträge, Prüfungsablauf, Prüfungstermine und auch Prüfungsergebnisse beantwortet Ihnen ausschließlich die zuständige Handwerkskammer:

Handwerkskammer für Unterfranken
Rennweger Ring 3
97070 Würzburg
Carsten Lanik
Referent für Meister- und Fortbildungsprüfungen
Telefon: +49 (0) 931 309081175

Inhalte der Ausbildung

  • Helfer im Sanitätsdienst
  • Organisation und Kommunikation im Notfalleinsatz
  • Bergung und Aufbewahrung Verstorbener
  • Vorbereitung und Durchführung des Transports
  • Unterstützung bei der Identifikation Verstorbener

Teilnahmegebühr

für Mitglieder: N.N. € zzgl. MwSt.
für Nichtmitglieder: N.N. € zzgl. MwSt.
zzgl. Kosten für Tagungsgetränke und Übernachtung / Vollpension

Achtung: Bei Buchung der Übernachtung/Vollpension über den Fachverlag fallen 1,00 € zzgl. MwSt. pro Tag Bearbeitungsgebühr an.