Pressespiegel

216 Treffer

MORGEN&MORGEN: Sterbegeld-Rating 2022

Die Sterbegeldversicherung dient der finanziellen Entlastung der Hinterbliebenen und ist darauf ausgelegt, anfallende Kosten rund um den Todesfall aufzufangen. Nach dem Tod benötigen Hinterbliebene beispielsweise Beratung zu Testaments- und Nachlassfragen oder eine Vermittlung von Bestattern. Auch der digitale Nachlassverwalter wird immer wichtiger.

Das alles verursacht Kosten, die durchschnittlich zwischen 7.000 bis 10.000 Euro liegen. Wer seine Angehörigen für den Fall seines Todes entlasten möchte und die eigenen Wünsche für die zukünftige Bestattung finanziell absichern möchte, kann mit einer Sterbegeldversicherung vorsorgen und dabei die Höhe der Versicherungssumme den individuellen Wünschen anpassen.

mehr erfahren ›

M&M RATING STERBEGELD - Großteil der Tarife mit TOP-Bewertung

- Das aktuelle Bedingungsniveau hat sich auf einem guten Qualitätsstand eingependelt -

Das M&M Rating Sterbegeld ist tarifbezogen und beinhaltet ausschließlich die Bedingungsanalyse auf Basis der einzelnen Tarife. Die Bedingungen werden anhand von 11 Leistungsfragen analysiert.

 

Anmerkung in eigener Sache:

Die Kooperationspartner des BDB sind allesamt im 5 Sterne Top-Ranking gelistet.

Allianz

LV 1871

Nürnberger

SIGNAL IDUNA

 

mehr erfahren ›

Auch nach dem Tod noch ans Klima denken

UNSER JAHR FÜR DAS KLIMA

Auch nach dem Tod noch ans Klima denken

AN RHEIN UND RUHR - Dass Grabsteine Insektenhotels sein können und was eine Beerdigung mit dem Flug nach Mallorca zu tun hat, weiß der Generalsekretär der Bestatter.

21.11.2022, 06:22 | Lesedauer: 8 Minuten

Stephan Hermsen

mehr erfahren ›

Einäscherungen in Zeiten der Gasknappheit - Hundert Grad weniger

Die Energiekrise erreicht auch die Bestattungsbranche: Was tun, wenn das Gas knapp wird? Eine Nachtschicht im Rhein-Taunus-Krematorium – dem größten Deutschlands.

Von Christine Keck

24.11.2022, 00.14 Uhr

aus DER SPIEGEL 48/2022

mehr erfahren ›

»Wozu 25 Jahre für ein Grab bezahlen, wenn es sowieso keiner besucht?«

Trend zur schlichten Bestattung

»Wozu 25 Jahre für ein Grab bezahlen, wenn es sowieso keiner besucht?«

Die Deutschen achten auch beim Tod aufs Geld – und wählen immer öfter die günstigere Urnenbestattung. Doch fürs individuell gestaltete Ende gibt es auch ein paar neue Trends.

Von Nele Antonia Höfler und Alexander Preker

20.11.2022, 07.51 Uhr

mehr erfahren ›

Energiepreise lassen Kosten für Bestatter steigen

Die hohen Energie- und Lohnkosten machen auch vor dem Bestatterhandwerk keinen Halt. Die Betriebe können zwar an einigen Ecken sparen, müssen aber auch bestimmte Kosten an ihre Kunden weitergeben. Ein aktueller Blick in die Branche.

Branche - 28. November 2022

Bestatterhandwerk

Von Jessica Schömburg

mehr erfahren ›

Was kostet es zu sterben?

Beerdigungen sind sehr teure Angelegenheiten für die Hinterbliebenen. Bestatter haben nun auch höhere Energiekosten zu tragen. Und nicht zuletzt variieren die Friedhofsgebühren stark.

Was kostet es zu sterben? So ungern sich manche Menschen auch mit dem Tod beschäftigen, so sehr hängen Leben und Tod letztlich zusammen. Nun, da die Energiepreise stark gestiegen sind, haben auch die Bestattungsunternehmen höhere Kosten. „Ja, das betrifft uns natürlich auch“, sagt André Zahradnik, Geschäftsführer vom „Bestattungshaus Eckhardt“ in Bad Homburg.

mehr erfahren ›

Warum am Ende nicht das Leben feiern?

Wenn jemand gestorben ist, ist das vor allem erst einmal eines: sehr traurig. Doch es gibt Menschen, die wünschen sich eine buntere Alternative zur klassischen Bestattung in gedämpfter Atmosphäre.

mehr erfahren ›

Audio Audio

Wie trauern Muslim*innen in Norddeutschland?

Lichterketten und Tannengrün kündigen schon die Adventszeit an. Doch der November ist im Christentum traditionell ein Monat, in dem der Toten gedacht wird. Wie trauern muslimische Menschen in Norddeutschland?

Stand 25.11.2022 06:00 Uhr

von Helgard Füchsel

mehr erfahren ›

Video Video

Emily Maichle ist die jüngste Bestatterin Deutschlands

Sie ist 22 Jahre jung und lacht gerne. Und das, obwohl sie jeden Tag mit dem Tod konfrontiert wird. Emily Maichle ist Bestattermeisterin. Im Studio erzählt die Geislingerin, warum Bestatterin trotz aller Vorurteile ihr Traumberuf ist.

aus der Sendung vom

Di., 22.11.2022 18:45 Uhr, Landesschau Baden-Württemberg, SWR Fernsehen BW

mehr erfahren ›

Feuerbestattungen sind im Trend

Immer weniger Erdbestattungen, dafür mehr Urnenbeisetzungen in unterschiedlichen Varianten im Kreis Esslingen: Hinter dem Wandel der Bestattungsformen stehen gesellschaftliche Veränderungen. Vor allem pflegeleicht oder am besten pflegefrei müssen die Grabstätten sein.

mehr erfahren ›

Energiekrise wird auch Bestattungen verteuern

Zum Totensonntag haben auch Bestatter mit einigen Krisen gleichzeitig zu kämpfen. Das wirkt sich auf die Kosten aus. Eine neue Beisetzungsmethode macht Hoffnung.

mehr erfahren ›

Energiekrise könnte auch Bestattungen verteuern

Die hohen Preise für Energie und viele Materialien drohen auch Beerdigungen teuer werden zu lassen. "Ich habe von vielen Bestattern gehört, dass sie jetzt erst mal den Jahreswechsel abwarten wollen, wie sich die Preise weiter entwickeln", sagte Elke Herrnberger, Pressesprecherin des Bundesverbands Deutscher Bestatter, der Deutschen Presse-Agentur. "Es wird so sein, dass die Bestattungen dem normalen Trend der Verbraucherkosten folgen werden." Und der weist derzeit stetig nach oben: Im Oktober legten die Verbraucherpreise nach Angaben des Statistischen Bundesamtes vom Freitag gegenüber dem Vorjahresmonat um 10,4 Prozent zu. Es war der stärkste Anstieg seit etwa 70 Jahren.

DÜSSELDORF (dpa-AFX)

vom 13.11.2022, 09:34 Uhr

mehr erfahren ›

Von der Nekropole zum Biotop

Das ewige Stirb und Werde botanisch gesehen: Auf deutschen Friedhöfen erblühen gerade wieder die Gräber und zeigen an, wie sich Friedhofsgärtner gegen die Vergänglichkeit stemmen.

VON CLAUDIA SCHÜLKE

mehr erfahren ›

Der oberste Bestatter Deutschlands kommt aus Schweinfurt: Wie Ralf Michal den Menschen in der Trauer helfen will

Ein Unterfranke führt jetzt den Bundesverband Deutscher Bestatter. Warum Ralf Michal so viel Wert auf Qualifizierung legt und es am Grab auch mal ein Glas Champagner sein darf.

MP+

von Karl-Heinz Körblein

08.11.2022

 

mehr erfahren ›

Beerdigungskosten liegen durchschnittlich bei 13.000 Euro – Baumbestattungen sind fast dreimal günstiger

... Um herauszufinden, in welchem Preisrahmen sich die Kosten für die Beerdigung bewegen, kann man gut den Bestattungsplaner des „Bundesverbands Deutscher Bestatter“ zu Hilfe nehmen. Hier wählt man zwischen vier Bestattungsarten und auch zwischen ebenfalls vier Preismodellen, von denen „Standard“ das Günstigste ist. Die Kosten sind dabei variabel und es kommt dabei zum Beispiel auch auf den Sarg an. ...

mehr erfahren ›

Vorsorge fürs Begräbnis wird digital

Was beim Bestatter in Herdecke im Trauermonat November besonders nachgefragt wird - Die Stillen Tage sind für viele Menschen eine Zeit zum Innehalten. Das merken auch die Bestatter vor Ort. „Im November sind unsere Beratungsgespräche zum Thema Bestattungsvorsorge besonders gefragt. Natürlich möchten die Leute nicht nur die eigene Bestattung regeln, sondern auch Vorkehrungen treffen, wenn sie beispielsweise aufgrund von Unfall oder Krankheit nicht mehr selbst entscheiden können“, erklärt Bestattermeister Sascha Bovensmann von Bestattungen Fröhning. (...)

Erleichterung für Angehörige - Aber warum lohnt es sich, die Themen Bestattungsvorsorge und Vollmachten überhaupt anzugehen? Bei den Vollmachten denkt Daniel Alt als erstes an die Angehörigen: „Wenn alles schriftlich festgehalten wurde, nimmt man den eigenen Kindern schwierige Entscheidungen ab. Und man muss beim Abendessen mit der Familie keine unangenehmen Gespräche führen, beispielsweise ob man im Fall der Fälle künstlich beatmet werden möchte oder nicht.“ Dem pflichtet Sascha Bovensmann bei: „Das trifft natürlich sowohl auf die Vollmachten als auch auf das Thema Bestattungsvorsorge zu. Für die eigenen Kinder ist es immer am einfachsten, wenn die Eltern zuvor festgelegt haben, wie sie mal bestattet werden möchten. Auch die finanzielle Vorsorge, sei es per Treuhandvertrag oder per Sterbegeldversicherung, ist gerade in diesen Zeiten gefragter denn je.“

mehr erfahren ›

Ohlsdorfer Friedhof - Im Wald der Engel

Der Ohlsdorfer Friedhof ist alles andere als unbelebt. Er ist eine Oase mitten in der Großstadt Hamburg. Die Luft ist klar, es duftet pflanzlich nach Harz und Blüten, Bienen summen, Vögel singen und zahllose Engel schauen einen wohlwollend an. Und vielleicht ist auch ein Fuchs, ein Reh oder ein Uhu in der Nähe. Der Film zeigt den Friedhof als "Lebensraum". Hier, wo man es kaum vermutet, wächst und gedeiht das Leben in großer Vielfalt.

08.11.2022 ∙ die nordstory ∙ NDR

mehr erfahren ›

Trauermusik - Und die Tränen dürfen fließen

Sie ist kaum erforscht und bereitet Hinterbliebenen oft Kopfzerbrechen: die richtige Trauermusik für die Beerdigung. Wenn sie stimmig ausgewählt ist, kann sie da ansetzen, wo Worte nicht mehr weiterkommen.

-DLF Audio-

mehr erfahren ›

Ahr und Ohr PODCAST | Glaubenswert.Hörenswert.Lebenswert.

#30 Letzte Reise

Menschen, die das Abschied nehmen begleiten

Zur Feier des Tages haben sich Maren und Heiko dann auch gleich ein Gast mit ins Boot geholt, der ein ganz besonderes Thema mitgebracht hat. Passend zum November. Anna Knieps ist eine junge Frau, die ursprünglich mal Erzieherin werden wollte. Mittlerweile ist sie aber Bestatterin und führt zusammen mit ihren Eltern in 4. Generation den

Familienbetrieb fort. Sie erzählt über die Bestatterausbildung und über sämtliche - ja sämtliche - Aspekte des Jobs.

 

mehr erfahren ›