Pressespiegel

219 Treffer

'You can't switch off death,' German crematorium boss warns as energy crisis looms

Germans more often than not choose to be cremated when they die - which would be a problem if Russia turns off the gas.

As Western sanctions heighten tensions between Europe and Moscow, the whole nation is on alert for a possible cut-off of supply by Russian state gas giant Gazprom.

Businesses, including crematoriums, are developing contingency plans to cope with rising gas costs and the risk it is unavailable at any price.

DACHSENHAUSEN, (Germany) , Aug 1 (Reuters)

mehr erfahren ›

Audio Audio

Deutscher Krematoriumsleiter fordert Gas

Die Deutschen sind damit beschäftigt, Orte zu finden, an denen sie Energie sparen können, indem sie zum Beispiel die Heizung in den öffentlichen Gebäuden herunterdrehen, das Warmwasser in der Dusche weglassen und die Beleuchtung an den öffentlichen Fassaden ausschalten. ... Aber man kann den Tod nicht ausschalten. Das erklärt der Vorsitzende des Konsortiums Deutsches Krematorium, Svend-Jörk Sobolewski.

(aus dem Dänischen übersetzt via Google)

mehr erfahren ›

Finanztip | Bestattungskosten - So viel kostet eine Beerdigung

Eine Beerdigung kann teuer werden. Hat der Verstorbene keine Vorsorge getroffen, müssen die Erben die Beerdigung organisieren und die Kosten übernehmen. Im Durchschnitt kostet eine Bestattung 13.000 Euro. Es geht günstiger, aber auch sehr viel teurer. Es gibt drei Kostenblöcke: Friedhofsgebühren, Kosten für den Bestatter und Kosten rund um die Trauerfeier.

 

... Mit einem Online-Bestattungsplaner kannst Du Beerdigungskosten berechnen lassen, um einen allgemeinen

Kostenüberblick zu bekommen. Ein gutes Angebot mit Durchschnittspreisen findest Du auf der Website des Bundesverbands Deutscher Bestatter. ...

 

Dr. Britta Beate Schön

Finanztip-Expertin für Recht

Aktualisiert am 27. Juli 2022

 

mehr erfahren ›

Sargpreise steigen um 20 Prozent: Nun wird auch das Sterben deutlich teurer

Die hohe Inflation macht auch nicht vor dem Sterben halt. So setzen die steigenden Energie- und Materialpreise auch der Bestattungsbranche zu – mit weitreichenden Konsequenzen. Denn Sarghersteller als auch Krematorien möchten nun ordentlich an der Preisschraube drehen.

Die Kosten für eine Beerdigung sind für die Angehörigen schon jetzt außerordentlich hoch. Doch wer in nächster Zeit einen geliebten Menschen zu Grabe tragen muss, muss für die Beerdigung wohl noch deutlich mehr Geld hinblättern. Denn wegen der stark gestiegenen Energiepreise und hohen Materialkosten haben viele Sarghersteller angekündigt, die Preise deutlich zu höhen. Doch nicht nur das. Auch andere Bereiche der Bestattung werden in Zukunft wohl deutlich mehr kosten. Ein Überblick.

mehr erfahren ›

Krematorien planen geänderte Abläufe: Einäscherungen werden dennoch teurer

Umstieg auf Elektroanlagen oder auf Flüssiggas - die Krematorien in Deutschland wollen aufgrund der steigenden Gaspreise ihre Abläufe überdenken. Auch das Krematorium Dachsenhausen hat bereits einen Plan. Feuerbestattungen würden für die Angehörigen aber trotzdem teurer werden.

 

25.07.2022, 15:08 Uhr

RND/dpa

mehr erfahren ›

Wegen steigender Gaspreise - Krematorien müssen Betriebsabläufe verändern

Wegen sprunghaft steigender Gaspreise erwägen einige Krematorien in Deutschland eine Umstellung ihrer Abläufe. Laut der Gütegemeinschaft Feuerbestattungsanlagen könnten sich Einäscherungen für Angehörige von Verstorbenen insgesamt dennoch verteuern.

mehr erfahren ›

Steigende Energiekosten: Sachsen-Anhalts Krematorien könnten Preise anheben

Der Tod ist nicht umsonst: Eine Urnenbestattung in Sachsen-Anhalt kostet mindestens 1.000 Euro. Acht Krematorien gibt es in Sachsen-Anhalt – und sie alle brauchen für ihre Arbeit Energie. Viele Krematorien setzen bisher auf Gas. Durch die steigenden Energiekosten könnte eine Einäscherung deutlich teurer werden.

mehr erfahren ›

Video Video

Angehende Bestatterin Lone Henningsen

Sendung: NDR Talk Show | 01.07.2022 | 22:00 Uhr

13 Min | Verfügbar bis 01.07.2023

Der 19-jährige Schleswigerin ist es ein Anliegen, Verstorbenen und ihren Angehörigen einen schönen Abschied zu bereiten.

mehr erfahren ›

Gaskrise: Krematorien schlagen Alarm

Wenn Russland seine Gaslieferungen an die Bundesrepublik komplett einstellen würde, käme es zu einem Notstand, der nach den Worten von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) eine „Zerreißprobe“ für Deutschland bedeuten würde. ... Sollte es zu solchen Rationierungen und damit zu Verteilungskonflikten kommen, besteht der Bundesverband Deutscher Bestatter darauf, als „systemrelevant“ und damit als besonders schützenswert eingestuft zu werden. „Der Worst Case träte ein, wenn Bestatter ihre Kühlanlagen nicht mehr betreiben können, oder wenn Krematorien das Gas zur Einäscherung fehlt“, sagte deren Sprecherin Elke Herrnberger am 7. Juli 2022 gegenüber dem Evangelischen Pressedienst (epd). Es gehe dabei um Daseinsvorsorge und Seuchenschutz, so Herrnberger. Sie verwies darauf, dass von den jährlich rund eine Million Verstorbenen in Deutschland etwa 75% per Feuerbestattung beigesetzt würden.

mehr erfahren ›

Audio Audio

Gaskrise: Krematorien schlagen Alarm - Audiobeitrag

Wenn Russland seine Gaslieferungen an die Bundesrepublik komplett einstellen würde, käme es zu einem Notstand, der nach den Worten von Wirtschaftsminister Robert Habeck (Grüne) eine „Zerreißprobe“ für Deutschland bedeuten würde. ...

mehr erfahren ›

ENERGIE-KRISE BEDROHT KREMATORIEN | Bestatter wollen vorrangig beliefert werden

Mit Blick auf drohende Verteilungskonflikte um Energie beharrt der Bundesverband Deutscher Bestatter auf der Systemrelevanz des Bestatterhandwerks und der Krematorien. "Der Worst Case träte ein, wenn Bestatter ihre Kühlanlagen nicht mehr betreiben können, oder wenn Krematorien das Gas zur Einäscherung fehlt" ...

mehr erfahren ›

Bestattungskosten steigen

Sollten die Gaspreise steigen, müssen auch die Bestattungsunternehmen reagieren. Schon jetzt sind Sargpreise bis zu 30 Prozent teurer.

mehr erfahren ›

Angehörigen Stütze sein

Wer einen Angehörigen verliert, braucht die Hilfe einer Bestattungsfachkraft. Der anspruchsvolle Handwerksberuf ist längst keine Männerdomäne mehr.

mehr erfahren ›

"Wenn das Gas zur Einäscherung fehlt" - Bestatter wollen wegen Gas-Krise vorrangig beliefert werden

Von einem Worst Case, also dem schlimmsten Fall, geht die Sprecherin des Bundesverbandes Deutscher Bestatter aus, wenn den Krematorien das Gas fehle. Die Corona-Pandemie habe aber das Bewusstsein für die Systemrelevanz geschärft.

mehr erfahren ›

Berufseinstieg als Bestatterin »Wir alle haben eine morbide Neugier in uns«

Luise Diestel hat jeden Tag mit Menschen zu tun, die jemanden verloren haben. Hier erzählt sie, was sie dabei über Leben und Sterben gelernt hat – und warum man über den Tod auch lachen darf.

Aufgezeichnet von Lukas Kissel

08.07.2022, 07.49 Uhr

mehr erfahren ›

Bestattung als Luxus?

571 Euro - diese Summe müsste die Stadt Allendorf (Lumda) laut einem Büro künftig für die Nutzung der Trauerhallen erheben und weitere Gebühren stark erhöhen, um die Friedhofskosten zu decken. Das hält das Gros der Kommunalpolitik für nicht zumutbar - und steckt in einer Zwickmühle.

Erstellt: 14.06.2022

Aktualisiert: 14.06.2022, 22:23 Uhr

Von: Jonas Wissner

mehr erfahren ›

Gestorben wird immer ... fünf weit verbreitete Irrtümer zur Bestattung

Verbrauchermagazine testen regelmäßig die Beratungsleistung von Bestattungsunternehmen beim Abschluss einer Bestattungsvorsorge, also einen Vertrag zur Klärung des Rahmens einer zukünftigen Bestattung.

Als Ergebnis der Test- Beratungsgespräche erwies es sich als sehr wichtig für die Probanden, transparente, plausible und nachvollziehbare Kostenvoranschläge und Preise durch ein Bestattungsunternehmen vorgelegt zu bekommen.

Stephan Neuser ist Generalsekretär des Bundesverbands Deutscher Bestatter. Immer wieder muss er sich mit beliebten Irrtümern rund um das Thema Bestattung auseinandersetzen.

mehr erfahren ›

Inflation und Gaspreise: Bestattungen werden deutlich teurer

Inflation und Gaspreise: Bestattungen werden deutlich teurer

Die Inflation wirkt sich nicht nur auf das Leben, sondern auch auf das Sterben aus. Bestattungen werden nun deutlich teurer – vom Sarg bis zur Einäscherung. ... Energie- und Gaspreise: Aufschläge bei Krematorien: Zwar geht es um die Preise, welche die Fabrikanten den Bestattern in Rechnung stellen. Die Bestatter werden diese aber an die Kunden weiterreichen, wie Stephan Neuser, Generalsekretär des Bundesverbands Deutscher Bestatter, gegenüber der Welt bestätigte. „Auch wir haben deutlich gestiegene Kosten für die Kühlhäuser und für die Überführung der Leichname in den Bestattungskraftwagen“, erklärt er, die an die Angehörigen weitergereicht werden müssten.

 

mehr erfahren ›

Steigende Gaspreise: Feuerbestattungen werden teurer - auch in Landau

In den Krematorien in Deutschland könnten die Preise für Einäscherungen bald stark anziehen. Grund: die steigenden Gas-Preise. Wir haben bei einem Bestatter in Landau nachgefragt.

mehr erfahren ›

Gas-Knappheit bedroht Einäscherungen im Saarland

Der Krieg in der Ukraine sorgt für Rohstoff- Engpässe und stark steigende Energiepreise. Das könnte sich auch auf die Beerdigungen im Saarland auswirken. Denn wenn das Gas knapp wird, können keine Einäscherungen mehr durchgeführt werden.

mehr erfahren ›