Pressespiegel

Beerdigungskosten liegen im Schnitt bei 13.000 Euro – Baumbestattungen sind fast dreimal günstiger

Beerdigungskosten liegen im Schnitt bei 13.000 Euro – Baumbestattungen sind fast dreimal günstiger

Beerdigungen können richtig teuer werden. Es ist wichtig, einen Überblick über die Kosten von Friedhofsgebühren, Bestatter und die Trauerfeier zu behalten.

... Um herauszufinden, in welchem Preisrahmen sich die Kosten für die Beerdigung bewegen, kann man gut den Bestattungsplaner des „Bundesverbands Deutscher Bestatter“ zu Hilfe nehmen. ...

Erstellt: 07.11.2022, 16:00 Uhr

Von: Anna Heyers

mehr erfahren ›

Audio Audio

Ausbildung für den Tod - Sterbeammen, Trauerbegleitende und Bestatter

Rund um den Tod gibt es viele Berufe – mit einem erstaunlich hohen Zulauf. Einen Fachkräftemangel gibt es in diesem Bereich nicht. Andreas Boueke über Menschen, die Sterbende am Ende ihres Lebens begleiten.

WDR 5 Neugier genügt - das Feature

31.10.2022 21:35 Min.

Verfügbar bis 28.10.2023

WDR 5

Von Andreas Boueke

mehr erfahren ›

Audio Audio

KOMÖDIE "WER GRÄBT DEN BESTATTER EIN?"

David Zimmerschied: Warum ihm der Gedanke an den Tod keine Angst macht - David Zimmerschied spielt den Klempner Pat in der bayerischen Komödie "Wer gräbt den Bestatter ein?". Im Interview spricht der Schauspieler unter anderem über den Tod, Hassnachrichten im Netz und seine Erlebnisse nach Drehschluss.

Interview + Vorlesefunktion

mehr erfahren ›

Wenn Handwerker heimlich den Bestatter bestatten

Heute startet die bayerische Komödie "Wer gräbt den Bestatter ein?" im Kino. Wer zotige Unterhaltung im "Eberhofer"-Stil erwartet, dürfte enttäuscht werden – der schwarzhumorige Film hat dafür andere Stärken. Und gerade sein Umgang mit Handwerksberufen ist hochinteressant.

 

Von Lars-Christian Daniels

mehr erfahren ›

»Der Kunde wird deutlich mehr zahlen müssen« – Die Feuerbestattung Südostbayern kämpft mit rapide gestiegenen Gas- und Strompreisen

8000 Einäscherungen erledigt die Feuerbestattung Südostbayern pro Jahr. Ende des Jahres läuft ein langjähriger Gasvertrag aus. »Die Preise für Erdgas steigen dann um 500, für Strom um 700 Prozent«, sagt Thomas Engmann, geschäftsführender Gesellschafter der EHG-Dienstleistungsgesellschaft, die die Feuerbestattung in Traunstein betreibt. Das Ziel für 2023: klimaneutral zu werden.

mehr erfahren ›

Video Video

Bestattungsunternehmen bieten individuellere Beerdigungen an

Bestattungsunternehmen bieten individuellere Beerdigungen an

Video

rbb24

mehr erfahren ›

"Wer gräbt den Bestatter ein?" - Kinostart + Interview

David Zimmerschieds neuer Film "Wer gräbt den Bestatter ein?" startet im Kino. Im Interview spricht er über den Tod, Hater und Schafkopfen.

In der skurrilen bayerischen Kinokomödie "Wer gräbt den Bestatter ein?" (Kinostart: 3. November) buhlen die Dörfer Greisendorf und Neubrunn um die künftige letzte Ruhestätte des ehemaligen Stummfilmstars Gaby Gruber (Astrid Polak, geb. 1935). Die älteste Frau Deutschlands denkt mit ihren rekordverdächtigen 114 Jahren zwar noch lange nicht ans Sterben, dennoch versprechen sich die Einwohner beider Gemeinden einen Aufschwung von ihrem Grab.

mehr erfahren ›

Bestatter verteidigt Friedhofszwang

Warum sich der Kölner Bestattungsunternehmer Christoph Kuckelkorn weiterhin für Bestattungen auf kommunalen und kirchlichen Friedhöfen ausspricht.

IDEA+

mehr erfahren ›

Umgang mit dem Tod: Sterben will gelernt sein

Günter Hänsel, 29, ist evangelischer Pfarrer in der Berliner Gemeinde Schlachtensee. In manchen Monaten bin ich einmal in der Woche auf dem Friedhof. Ich begleite Menschen, die trauern. Dort haben sie Zeit zum Klagen, Danken, Hoffen und Erinnern. An diesem Ort dürfen sie weinen. Tränen müssen sie nicht verstecken oder schnell wieder mit einem Taschentuch wegwischen. Der Waldfriedhof in Berlin-Zehlendorf, auf dem ich oft bin, ist besonders: Überall ragen Bäume empor. Sie wurzeln tief in der Erde und schaffen einen Ort des Friedens. Aus der Trauerkapelle schweift der Blick durch ein großes Glasfenster nach draußen, in eine Baumlandschaft.

Ein Gastbeitrag von Günter Hänsel

Aktualisiert am 30. Oktober 2022, 18:57 Uhr

Erschienen in Christ & Welt8 Kommentare

mehr erfahren ›

Führungswechsel im Bundesverband Deutscher Bestatter

Bonn, 27. Oktober 2022 - Ralf Michal wurde auf der diesjährigen Mitgliederversammlung zum neuen Präsidenten des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e.V. gewählt

Die Vorsitzenden der Landesverbände und Landesinnungen wählten den bisherigen Vizepräsidenten Ralf Michal, Bestattermeister aus Schweinfurt, zum neuen Präsidenten des BDB | Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.

mehr erfahren ›

Ralf Michal aus Schweinfurt zum neuen Präsidenten des Bundesverband Deutscher Bestatter gewählt

Bonn / Schweinfurt: Führungswechsel im BDB. Ralf Michal aus Schweinfurt zum neuen Präsidenten des Bundesverband Deutscher Bestatter gewählt

27. Oktober 2022 158

 

mehr erfahren ›

Ralf Michal ist neuer Präsident des Bundesverbands Deutscher Bestatter e.V.

Die Vorsitzenden der Landesverbände und Landesinnungen wählten den bisherigen Vizepräsidenten Ralf Michal, Bestattermeister aus Schweinfurt, zum neuen Präsidenten des BDB | Bundesverband Deutscher Bestatter e.V.. Er übernimmt das Amt von seinem Vorgänger Christian Streidt, der das Amt des Präsidenten in den vergangenen zehn Jahren innehatte.

mehr erfahren ›

Pascale Klumpp beim PLW zur besten Bestatterin gekürt - Bundesleistungswettbewerb PLW der Handwerksjugend 2022

Pascale Klumpp aus Hessen hat den Bundesleistungswettbewerb der Bestatter 2022 für sich entschieden. Zweitplatzierte wird Pia Hoehl aus Rheinland-Pfalz. Rang drei nimmt Madeleine Keller aus Bayern ein.

mehr erfahren ›

Der Preis des Todes – wie sich Abschied und Trauer verändern

Der Tod riecht harzig und nach frisch gesägtem Kiefernholz, zumindest an diesem Ort. In den alten Hallen der Sargmanufaktur Braun an der Hauptstraße in Spaichingen wird gehobelt und geschmirgelt, gekittet und gespritzt, Kreissägen heulen auf und Gebläse werden angeworfen, damit Grundierungen und Lacke schneller trocknen. „Hier steckt noch viel Handwerk und Handarbeit drin“, sagt Inhaberin Heike Braun, die durch die Schreinerei führt. .(..) Diese Handwerkskunst, die dem Ende des Lebens einen würdigen Rahmen gibt, ist hierzulande jedoch immer weniger gefragt, das Gewerbe vom Untergang bedroht. Was nicht etwa an einem Nachfragemangel liegt, im Gegenteil, Tod und Trauer, so nüchtern kann man es sehen, sind ein Wachstumsmarkt. (...)

Der schwere Eichensarg, von Herren in Schwarz behutsam ins Erdreich herabgelassen, wird dagegen immer seltener. Christian Streidt aus Ulm, Präsident des Bundesverbandes der Bestatter, kann sich noch gut an die alten Tage erinnern, wenn er seinen Vater zu einem Sterbefall begleitete und sie den Toten fein herrichteten, sofern nicht schon von den Angehörigen pietätvoll erledigt. „Dann haben wir auf den Pfarrer gewartet.“ Sobald dieser eintraf, wurde gemeinsam für den Verstorbenen gebetet.

mehr erfahren ›

Audio Audio

WDR5 - Neugier genügt - Gaspreis verteuert Feuerbestattungen

Der hohe Energiepreis macht auch Krematorien zu schaffen – sie können ihre "Produktion" ja nicht mal eben herunterfahren. Stephan Neuser vom Bundesverbandes der Deutschen Bestatter spricht mit Thomas Koch über die Beliebtheit von Feuerbestattungen, wie teuer sie werden und welche Möglichkeiten es gibt, Gas einzusparen.

Audio vom 19.10.2022

mehr erfahren ›

Bestattungen ohne Sarg stellen Friedhöfe vor Herausforderungen

Über ein Jahr nach der Lockerung der Sargpflicht werden Tote in Bayern bisher nur vereinzelt im Leichentuch beigesetzt. Das ist die Herausforderung in Nürnberg.

Die gelockerte Sargpflicht in Bayern stellt viele Friedhöfe vor große Herausforderungen. Auch, obwohl aktuell nur wenige Bestattungen ohne Sarg stattfinden.

Am Ende liege die Entscheidung bei den Kommunen, wo Beisetzungen ohne Sarg möglich seien, da das auch von der Bodenbeschaffenheit der Friedhöfe abhänge, sagte Matthias Liebler vom bayerischen Bestatterverband. In München, Augsburg und Würzburg ist das zum Beispiel schon der Fall. Nürnberg testet das Vorgehen bei sarglosen Bestattungen gerade.

-dpa-

mehr erfahren ›

Bestattungen ohne Sarg noch nicht überall in Bayern

Seit vergangenem Jahr sind Bestattungen ohne Sarg in Bayern erlaubt. Aber wie lässt man einen Leichnam im Tuch würdevoll ins Grab? Einige Städte haben damit schon Erfahrungen, Nürnberg testet noch.

Mehr als ein Jahr nach der Lockerung der Sargpflicht in Bayern werden Tote bisher nur vereinzelt im Leichentuch beigesetzt. Am Ende liege die Entscheidung bei den Kommunen, wo Beisetzungen ohne Sarg möglich seien, da das auch von der Bodenbeschaffenheit der Friedhöfe abhänge, sagte Matthias Liebler vom bayerischen Bestatterverband. In München, Augsburg und Würzburg ist das zum Beispiel schon der Fall. Nürnberg testet das Vorgehen bei sarglosen Bestattungen gerade.

-dpa-

mehr erfahren ›

Bestattungen ohne Sarg noch nicht überall

München/Nürnberg – Mehr als ein Jahr nach der Lockerung der Sargpflicht in Bayern werden Tote bisher nur vereinzelt im Leichentuch beigesetzt.

Am Ende liege die Entscheidung bei den Kommunen, wo Beisetzungen ohne Sarg möglich seien, da das auch von der Bodenbeschaffenheit der Friedhöfe abhänge, sagte Matthias Liebler vom bayerischen Bestatterverband. In München, Augsburg und Würzburg ist das zum Beispiel schon der Fall.

mehr erfahren ›

Zumindest die Branche „Tod und Sterben“ wächst

Regensburg - Es mag makaber klingen, aber Tod und Sterben sind betriebswirtschaftlich ein Wachstumsmarkt in Deutschland. 2021 hat die Zahl der Sterbefälle in Deutschland erstmals die Grenze von einer Million überschritten. Und sinken wird sie in absehbarer Zeit wohl nicht mehr.

14. Oktober 2022

mehr erfahren ›

TODTAL DIGITAL: Rückblick und Ausblick

Digital ist überall. Mit dieser unmissverständlichen Botschaft begrüßten der Fachverlag des deutschen Bestattungsgewerbes und die Stiftung Deutsche Bestattungskultur im Sommer 2022 rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Berlin. Die Fachtagung TODTAL DIGITAL brachte Bestatterinnen und Bestatter, digitale Dienstleister der Bestattungsbranche und die Startup-Szene zusammen.

(Audiobeitrag)

mehr erfahren ›