Pressespiegel

Presseportal

Wie Beerdigungen in Zeiten von Corona gestaltet werden

Bayern/Frammersbach - Seit Corona mit seinen Einschränkungen sind auch Bestattungen eingeschränkt. Drei Bestatter im Landkreis erzählen, wie sie damit umgehen. (Anm.: Andreas Werner, Matthias Liebler, Markus Nicklaus) Was hat sich verändert?

Jennifer Weidle, 12. Mai 2020, 06:00 Uhr, aktualisiert am: 13. Mai 2020, 06:31 Uhr

mehr erfahren ›

Presseportal

Beerdigung in Zeiten von Corona - Ich wünschte, ich hätte ihn geküsst

Am Tag, als mein Vater starb, vermeldete die Johns-Hopkins-Universität für Deutschland 43 211 bestätigte Corona-Infektionen. Auf gewisse Weise hatten wir noch Glück gehabt. Mein Vater starb nicht am Virus, sondern an den Folgen seiner langjährigen Krebserkrankung. Ich konnte deshalb noch Abschied nehmen. Dass Trauer in Zeiten von Corona anders verläuft, sollten wir trotzdem schnell lernen.

Miriam Hollstein, 12.5.20

 

mehr erfahren ›

Presseportal

Was eine Hebamme mit einer Bestatterin verbindet

Berlin - Hebamme Leonie Friedrich und Bestatterin Cassandra Yousef teilen sich eine WG in Berlin-Neukölln – und einen außergewöhnlichen Blick auf die aktuelle Krise.

Katja Demirci, 12. Mai 2020

mehr erfahren ›

Presseportal

Bestattungen während Corona-Krise - So gehen Bestattungsunternehmen mit der Pandemie um

Sachsen-Anhalt/Wittenberg - Als es kürzlich um die Notbetreuung in der Schule ging, gab es eine Liste, auf der waren relevante Berufe aufgeführt, berichtet Sabine Steger. Wer einen solchen Beruf ausübt, hat in Zeiten des coronabedingten Herunterfahrens des öffentlichen Lebens Anspruch auf eine Notbetreuung seines Kindes. Steger arbeitet im Büro eines Wittenberger Beerdigungsinstituts - und tatsächlich hätten auf besagter Liste am Ende auch „Krematorien und Bestatter“ gestanden.

Corinna Nitz 11.05.20 20:34

MZ+ Artikel

mehr erfahren ›

Video Presseportal

Wo die Bundesländer lockern (Videobeitrag)

Deutschlandweit werden die Corona-Regeln gelockert. Wie sieht es in Ihrem Bundesland aus? Was ist jetzt erlaubt? Ein Überblick.

ZDF, 13.05.2020 13:57 Uhr

mehr erfahren ›

Presseportal

Gottesdienste: Corona eröffnet neue Dimension

Bayern/Landkreis Dillingen - Auch der evangelische Seelsorger Frank Bienk setzt in der Pandemie verstärkt auf Online-Angebote. Die Abrufzahlen haben ihn überrascht. Wie er die Wiederaufnahme des gemeinsamen Feierns empfunden hat.

12.05.2020

mehr erfahren ›

Presseportal

Bayern - Bestattungen mit mehr Menschen erlaubt

Bayern/München (dpa/lby) - An Bestattungen im Freien dürfen künftig bis zu 50 Menschen teilnehmen. Es gelten ab sofort die Vorgaben wie für Gottesdienste, teilte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums in München am Dienstag mit. Demnach beträgt die Höchstteilnehmerzahl für Zeremonien unter freiem Himmel 50 Personen und es ist grundsätzlich ein Mindestabstand von 1,5 Meter zu wahren. In Gebäuden ist die maximale Zahl der Gäste von der Anzahl der Plätze abhängig, bei denen ein Mindestabstand von 2 Metern eingehalten werden kann. Bis dato galt für Bestattungen eine Teilnehmerzahl von maximal 15 Menschen.

Dienstag, 12. Mai 2020

mehr erfahren ›

Presseportal

Wie die Corona-Krise die eigene Sterblichkeit ins Bewusstsein ruft

Eigentlich vermeiden die meisten es lieber, über den eigenen Tod nachzudenken und zu reden. Doch in Corona-Zeiten kommt uns das Thema so nah wie selten. Mancher hofft, dass unsere Gesellschaft nun einen bewussteren Umgang damit findet.

Eva-Maria Will, Referentin für Bestattungskultur im Erzbistum Köln, 12.05.2020

mehr erfahren ›

Presseportal

Einsamer Abschied: So führen Menschen in der Region derzeit Beerdigungen durch

Sachsen-Anhalt/Osterfeld - Der Abschied von einem geliebten Menschen ist schwer genug. Aktuell wird er Hinterbliebenen durch die Coronapandemie aber noch schwerer gemacht. Denn auch auf Trauerfeiern sind große Menschenmengen aufgrund der Ansteckungsgefahr untersagt. Zudem können derzeit die Trauerhallen auf den Friedhöfen nicht genutzt werden.

Dienstag, 12.05.2020, 14:04

mehr erfahren ›

Presseportal

Lockerungen in einigen Bundesländern

Bestattungen sind vielerorts wieder im größeren Kreis möglich - In vielen Bundesländern wie Bremen, Nordrhein-Westfalen und Sachsen dürfen wieder mehr Menschen zu Bestattungen kommen. In Sachsen-Anhalt oder Thüringen indes gilt weiterhin, dass lediglich der engste Familien- und Freundeskreis an Bestattungen teilnehmen darf.

 

mehr erfahren ›

Presseportal

Jetzt bekommt Bolsonaro die Quittung. Gezahlt wird sie von den Schwächsten

Brasilien - Brasilien entwickelt sich in rasender Geschwindigkeit zum globalen Corona-Hotspot. Das Gesundheitssystem ist durch die Pandemie bereits zusammengebrochen. Die Ursachen für die Katastrophe sind hausgemacht – und die Epidemie fängt in dem Land gerade erst an.

Tobias Käufer, 12.05.2020

 

mehr erfahren ›

Presseportal

Endgültiger Abschied mit Würde - Bestatter Martin Huerkamp über Beerdigungen in Corona-Zeiten

Warendorf - Wenn ein Mensch stirbt, ist das ein trauriger Moment - besonders für die nächsten Angehörigen. Zu einem Trauerprozess gehört auch das Abschiednehmen – wie geht das in Corona-Zeiten? Abschied nehmen – das ist für Angehörige wichtig, wenn ein Mensch gestorben ist. „Es ist ganz oft der erste Schritt im Trauerprozess“, sagt Bestattermeister Martin Huerkamp . „Und es ist ein endgültiger Abschied.“ Er findet: Diese Möglichkeit sollte es auch für Hinterbliebene geben, die einen an Covid-19 verstorbenen Menschen verloren haben.

Erhard Kurlemann, 11.05.2020, 11:00 Uhr, aktualisiert: 11.05.2020, 11:33 Uhr

mehr erfahren ›

Presseportal

Freisings Bestatter: „Man kann sich nicht richtig verabschieden“

Bayern/Freising – „Passt auf!“ ist das aktuelle Tagesmotto von Oliver Wolfhard, dem Geschäftsführer des Freisinger Bestattungsunternehmens Wimmer. Denn aufgrund der Corona-Krise ist natürlich auch erhöhte Vorsicht geboten im Umgang mit den Verstorbenen. Aber es hat sich nicht nur der letzte Weg eines Menschen aufgrund der momentanen Virus-Lage verändert, sondern auch die Trauergesten der Hinterbliebenen: Die klassische Umarmung, so Wolfhard, ist gerade etwas schwierig.

Aktualisiert: 11.05.20 18:19

mehr erfahren ›

Presseportal

Städtische Trauerhallen in Recklinghausen wieder geöffnet - Aktuelle Regelungen müssen eingehalten werden

NRW/Recklinghausen - Die Trauerhallen auf den städtischen Friedhöfen in Recklinghausen sind wieder geöffnet. Zuvor hatte die Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW) am Mittwoch, 6. Mai, weitere Lockerungen der Einschränkungen im Rahmen der Corona-Krise beschlossen.

Lokalkompass Recklinghausen, 11. Mai 2020, 16:07 Uhr

mehr erfahren ›

Presseportal

Einsamer Abschied am Grab

Hilpoltstein/Greding - Trauern fast ohne Trauergäste: Beerdigungen dürfen derzeit nur im engsten Familienkreis und mit maximal 15 Menschen stattfinden. An einer Beerdigung dürfen derzeit nur wenige Angehörige teilnehmen - Sterbebegleitung stark eingeschränkt.

11.05.2020 um 18:47 Uhr, aktualisiert am 11.05.2020 um 19:49 Uhr

mehr erfahren ›

Presseportal

Trauerfeiern unter Auflagen wieder möglich

Rheinland-Pfalz/Frankenthal - In den Trauerhallen der Frankenthaler Friedhöfe ist ab dieser Woche zumindest im engsten Familienkreis wieder der gemeinsame Abschied von verstorbenen Angehörigen möglich – nach strengen Regeln und mit Zeitlimit.

Sonntag, 10. Mai 2020 - 15:48 Uhr

mehr erfahren ›

Video Presseportal

Corona-Video-Podcast: Nachgefragt! (Videobeitrag)

In unserem neuen Video-Podcast „Nachgefragt!“ unterhalten wir uns ab sofort mit Menschen, die uns von den täglichen Herausforderungen in dieser besonderen Zeit berichten

Apotheken Umschau, 24.03.2020

mehr erfahren ›

Presseportal

Lockerung der Corona-Regeln - Das ist in den Bundesländern wieder erlaubt

Wann öffnet die Schule? Wo darf ich einkaufen? Bund und Länder haben sich auf Lockerungen der Corona-Verordnungen geeinigt, doch die Regeln sind noch immer unterschiedlich. Der Überblick.

Von Olaf Heuser, Marco Kasang und Jean-Pierre Ziegler, 08.05.2020

mehr erfahren ›

Presseportal

Trauerhallen in Wiesbaden ab 11. Mai wieder nutzbar

Hessen/Wiesbaden - Die Kontaktbeschränkungen der vergangenen Wochen wirkten sich auch auf Trauer und Beerdigungen aus. Ab Montag, 11. Mai sind die Trauerhallen der 21 Wiesbadener Friedhöfe nun wieder nutzbar.

mehr erfahren ›

Presseportal

Trauerhallen auf den städtischen Friedhöfen öffnen wieder

NRW/Gelsenkirchen - ... dass ab der kommenden Woche die Nutzung der Trauerhallen auf den Friedhöfen der Stadt Gelsenkirchen wieder möglich sein wird. Um die Hygiene- und Abstandsregeln gewährleisten zu können, wird die Bestuhlung in den Hallen so auseinandergerückt, dass zwischen den einzelnen Sitzplätzen ein Mindestabstand von 1,5 Metern besteht.

Heinz Kolb, 7. Mai 2020, 10:49 Uhr

mehr erfahren ›