Marketing-Tagung 2009 – „Wer nicht wirbt, stirbt!“

Nur wer auffällt, bleibt in Erinnerung und erreicht seine Zielgruppe. So lautet das Credo der Werbung. Auch Bestattungsinstitute bekennen zunehmend Farbe und treten ins Rampenlicht der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Doch wofür werben Bestatter eigentlich? Oder anders formuliert: Dürfen Bestatter überhaupt werben? Und wie viel Provokation ist erlaubt?

„Wer nicht wirbt, stirbt!“ – Unter diesem Motto diskutieren vom 17. bis 18. September 2009 in Berlin zahlreiche Kreative, Marketingstrategen, Journalisten, Juristen und Bestatter darüber, wie viel und welche Werbung die Bestattungsbranche verträgt.
Veranstalter der Tagung ist das Kuratorium Deutsche Bestattungskultur e.V. aus Düsseldorf.

Wie richtig gute Werbung in der Branche aussehen kann, zeigen zwei Wettbewerbe, die das Kuratorium im Vorfeld der Tagung ausgeschrieben hat. Gesucht werden kreative Entwürfe für ein neues Vorsorgeplakat und die besten Marketing-Ideen, die bereits von Bestattern umgesetzt wurden.

Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit. Entdecken Sie gemeinsam mit dem Kuratorium neue kreative Wege, die auch in der Bestattungsbranche zu einem erfolgreichen Marketing führen.

Das Tagungsprogramm und die Anmeldeunterlagen finden Sie hier.