Foto © Serdar Dogan

Der 8. Kontinent – Filmvorstellung

„Der 8. Kontinent” ist ein Roadmovie, das über alle Kontinente führt: Nach dem Tod ihrer Mutter begibt sich die 22-jährige Lena auf eine Weltreise, denn das war der große Traum der Verstorbenen. Für Lena wird es eine Reise zu sich selbst und eine Möglichkeit, ihre Wut, ihre Trauer und ihren Schmerz zu verarbeiten. Das Bestattungsinstitut Mechler in Bühl zeigte den Film an zwei Terminen im vergangenen Herbst und machte damit gute Erfahrungen.

„Die Reaktionen des Publikums waren durchweg positiv“, erzählt Barbara Mechler, wir haben den Film auf einer weiteren Veranstaltung sogar ein drittes Mal gezeigt.“ Die Erlöse der Eintrittskarten von insgesamt 1000 Euro spendete das Unternehmen einem Hospiz. Auch der Filmemacher Serdar Dogan, geboren 1978 in der Türkei und aufgewachsen im Schwäbischen, verlangte kein Honorar und war bei den Vorführungen dabei. „Ein ganz toller Typ“, sagt Mechler, „er hat sich gefreut, mit seinem Film etwas Gutes tun zu können.“

Serdar Dogan lebt in Karlsruhe und hat sein zweites Filmprojekt „Der 8. Kontinent rein durch Crowdfunding im Internet und private Sponsoren finanziert – denn die Fernsehsender und Filmförderanstalten winkten ab: Zu teuer, zu aufwendig. Tatsächlich wurde weltweit an Originalschauplätzen gedreht: in den Metropolen Rom, New York, Rio, Hongkong, Sydney und Kapstadt, in Norwegen und in Deutschland – ein Abenteuer vor und hinter der Kamera ...

Barbara Mechler wurde bei einem spontanen Kinobesuch mit einer Freundin auf den Film und seinen Autor aufmerksam. Da sie der 8. Kontinent so berührt hat, fragte sie Dogan an, ob eine Aufführung in der Hauskapelle des Bestattungsinstituts möglich sei – und der Filmemacher sagte gleich zu.

„Ich finde, die Gefühle, die mit der Trauer einhergehen, werden von der Hauptdarstellerin Johanna Reuter sehr gut vermittelt“, sagt Barbara Mechler. „Man kann auch ihre Wut nachempfinden. Darüber hinaus zeigt der Film extrem schöne Landschaften auf allen Kontinenten.“

Wer Interesse hat, den Film auch im eigenen Bestattungsinstitut vorzuführen, kann mit Serdar Dogan Kontakt aufnehmen: serdar@sidekick-pictures.de

Mehr zur Handlung des Films finden in der Printausgabe der bestattungskultur 02/16 und unter www.der-achte-kontinent.com