Foto: © BDB

Die neue Bestattersuche

Wer heute nach einem Bestatter im Internet sucht, stößt auf zahlreche Vermittlungsportale, die sich auf Basis erheblicher Provisionen zwischen Kunden und Bestatter zu schalten versuchen. Gegenüber den Internetnutzern argumentieren die Portale fast ausschließlich auf der Schiene eines angeblich günstigsten Preises und verkennen die Tatsache, dass die Beauftragung von Bestattungsleistungen einer eingehenden Beratung bedarf.
Ganz anderes dagegen funktioniert die Bestattersuche des BDB. Das Suchportal des Bundesverbandes lockt nicht mit dem vermeintlich billigsten Preis, sondern hilft bei der Suche nach einem ortsnahen Bestatter, dem man vertrauen kann. Auf www.bestatter.de werden keine Vermittlungsprovisionen fällig, weder für Angehörige noch für Bestatter.

Wie funktionier die Suche auf www.bestatter.de

Zunächst werden dem Suchenden einige grundlegende Fragen nach gewünschter Bestattungsart, dem Bestattungsort, der Trauerfeier und besonderen Wünschen gestellt. Diese geben den Bestattungsunternehmen bei anschließender Anfrage die erste Orientierung, was gewünscht ist.
Anschließend erscheint als Suchergebnis eine Liste von Instituten, deren Reihenfolge allein durch die Eingabe des Ortes, der Postleitzahl und des gewünschten Radius bestimmt wird. Die Leistungen und Möglichkeiten der Bestattungsunternehmen wie z.B. das Vorhandensein von Abschiedsräumen oder die Führung des Qualitätssiegels „Markenzeichen“ werden durch Piktogramme präsentiert.
Schließlich schickt der Nutzer die Anfrage ab und erhält spätestens nach 48 Stunden maximal drei unverbindliche Angebote von Bestattungsunternehmen der ausgewählten Region.

Beratung und seriöser Kostenvoranschlag

Bestattungsdienstleistungen stellen ein komplexes Miteinander von handwerklichen, dienstleisterischen, kaufmännischen und beratenden Anteilen dar. Sie sind stark von individuellen Wünschen, den finanziellen Möglichkeiten sowie den Entscheidungen der Verstorbenen zu Lebzeiten und der Angehörigen in der Zeit des Abschieds abhängig. Der Bundesverband und seine Unternehmen sehen die Kontaktaufnahme per Internet daher als ersten Schritt zu einer persönlichen Beratung. Erst ein fundiertes Beratungsgespräch ermöglicht es, die Angehörigen bestmöglich betreuen zu können.
Am Ende steht ein seriöser vergleichbarer Kostenvoranschlag des Bestatters, so dass die Hinterbliebenen genau wissen, was auf sie zukommt.