Lehrgang Geprüfte/r Bestatter/in

Beratung und Betreuung:

Beratungsgespräch:

Inhaltliche Schwerpunkte in diesem Modul sind die Festigung und Wiederholung der Kenntnisse über die gesetzlichen Bestimmungen zur Bestattungsdurchführung und zur Bestattungsvorsorge unter Einbeziehung der Riten und Gebräuche in der deutschen Bestattungskultur sowie Riten und Gebräuche der verschiedenen in Deutschland anzutreffenden Religionen.

Daneben werden die verschiedenen Kompetenzen, über die „Geprüfte Bestatter“ verfügen sollten, besprochen.

Die Wissensvermittlung erfolgt in Form eines Vortrages unter Einbeziehung verschiedener Präsentationsmedien und in Rollenspielen, in denen unterschiedlichste Aufgabenstellungen aus den Bereichen Bestattungsdurchführung und Bestattungsvorsorge simuliert werden.

Der Bereich der Rollenspiele nimmt aufgrund der Aufgabenstellung des Moduls (Prüfungsvorbereitung) breiten Raum ein und daher sollte jeder Teilnehmer sein tägliches Arbeitsmaterial bei sich haben (Beratungsmappe, Kataloge, Formulare).

Bitte bringen Sie Ihre persönliche Beratungsmappe mit.

Trauerpsychologie:

In der Krisensituation „Tod und Abschied“ sind betroffene Menschen äußerst sensibel und angespannt. Der Bestatter ist häufig der erste sachkundige Ansprechpartner für die dringlichsten Fragen der Situation. Daher spielen gute Kenntnis des gesellschaftlichen Umgangs mit dem Tod, grundlegende Fachkenntnisse im Bereich der Trauerpsychologie sowie der zugewandte Umgang mit den Angehörigen eine wichtige Rolle.

Das Seminar vermittelt praxisbezogen diese grundlegenden Kenntnisse und bereitet auf die mit diesem Seminar verbundene HWK-Prüfung vor.

Inhalte: Einführung in die Trauerpsychologie: Trauerprozess, Trauerreaktionen, Trauerphasen, Umgang mit Trauernden/ professionelles und zugewandtes Handeln des Bestatters.