Informationen zu den Prüfungen:

Zwischenprüfung

Zur Ermittlung des Ausbildungsstandes ist laut Verordnung über die Entwicklung und Erprobung des Ausbildungsberufes Bestattungsfachkraft im 2. Ausbildungsjahr eine Zwischenprüfung vorgesehen.

Der schriftliche Teil der Prüfung dauert 120 Minuten. In dieser Zeit hat der Auszubildende Aufgaben zu lösen, die sich auf praxisbezogene Fälle beziehen.

Im praktischen Teil der Prüfung soll der Auszubildende zwei praktische Aufgaben durchführen und hierüber ein 10-minütiges Fachgespräch führen. Für die praktischen Aufgaben und das Fachgespräch kommen insbesondere warenkundliche und grabtechnische Arbeiten in Betracht.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung erstreckt sich auf die im Rahmenlehrplan aufgeführten Fertigkeiten und Kenntnisse sowie auf den im Berufsschulunterricht vermittelten Lehrstoff.

Der schriftliche Teil der Prüfung besteht aus den Prüfungsbereichen Geschäfts- und Verwaltungsvorgänge, Bestattungsorganisation sowie Wirtschafts- und Sozialkunde.
Hierfür gilt folgender Zeitrahmen:

Für den Prüfungsbereich „Geschäfts- und Verwaltungsvorgänge" 120 Minuten
Für den Prüfungsbereich „Bestattungsorganisation“ 120 Minuten
Für den Prüfungsbereich „Wirtschafts- und Sozialkunde“ 60 Minuten.

Im praktischen Teil der Abschlussprüfung (Bestattungsdurchführung) soll der Auszubildende eine praktische Aufgabe bearbeiten und mit praxisbezogenen Unterlagen dokumentieren sowie hierüber über ein 20-minütiges Fachgespräch führen.

Die Zuständigkeit für die Durchführung der Prüfungen liegt bei der Handwerkskammer Unterfranken. Dort besteht für den Prüfbezirk Bayern ein Prüfungsausschuss für den Ausbildungsberuf „Bestattungsfachkraft“.

Bei Prüflingen, die in Betrieben außerhalb Bayerns ausgebildet werden, ist es deshalb notwendig, dass von den zuständigen Handwerkskammern für die Zwischen- und Abschlussprüfung Freigaben erteilt werden. Aus organisatorischen Gründen sollte diese Freigabe bereits mit der Eintragung in die Lehrlingsrolle erfolgen.

Der Bundesverband Deutscher Bestatter hat im Einvernehmen mit der Handwerkskammer Unterfranken die Organisation und Durchführung der Zwischen- und Abschlussprüfungen für den Ausbildungsberuf „Bestattungsfachkraft“ übernommen.

Auskunft erteilt:

Frau Rosina Eckert
THEO-REMMERTZ-AKADEMIE e.V.
Bundesausbildungszentrum der Bestatter
Seminarstraße 8-10
97702 Münnerstadt
Tel.: ++49 (0)9733 / 78 71-10
Fax: ++49 (0)9733 / 78 71-15
eckert@bestatter.de

Herr Matthias Liebler
Vorsitzender des Prüfungsausschusses
Baumhofstr. 47
97828 Marktheidenfeld
Tel.: ++49 (0)9391 / 98 28-0
Fax: ++49 (0)9391 / 98 28-22
liebler@liebler-bestattungen.de

Herr Gerald Rüth
Handwerkskammer für Unterfranken
Rennweger Ring 3
97070 Würzburg
Tel.: ++49 (0)931 / 30 90 8-65
Fax: ++49 (0)931 / 30 90 8-53
g.rueth@hwk-ufr.de